Samstag, 10. Juni 2017

Französisches Zitronenhähnchen

Hallo Ihr Lieben,

Heute gibt es Zitronenhähnchen und das auf Französisch, Qui. Warum französisch, keine Ahnung aber so ein ähnliches Hähnchen haben wir mal vor vielen Jahren in Cannes gegessen. Dort wurde es aus einer alten Garage heraus 2 x die Woche als Straßenverkauf angeboten mit kleinen Kartöffelchen und Zitronenscheiben. Soooo lecker.

Jetzt habe ich auch ein ähnliches Rezept gefunden, etwas abgeändert, hört sich saulecker an. Also mal ausprobieren. Eigentlich ganz einfach. Hähnchen kaufen (meins hatte so ca. 1500 g),1/2 Zitrone und 1/2 Knoblauchknolle (nicht Zehe) mit frischem Rosmarin in den Bauch stopfen, mit Paprika und Salz würzen und Beinchen zusammenbinden. Dann für erstmal 30 Min. aufs Blech bei 175 Grad Umluft in den Backofen. Nun kommen die in Spalten geschnittenen neuen Kartoffeln mit Schale dazu, salzen und 2 Eßl. Olivenöl drüberträufeln und weitere 20 Min. braten.

Nun der Feinschliff: 11/2 Knoblauchknollen und 11/2 Zitronen in Scheiben auf dem Blech mit ca. 3 frischen Rosmarinzweigen verteilen und weitere 30 Min. backen.

 So, fertig und genießen. Es zieht schon nach der halben Zeit ein verführerischer Duft durchs Haus.


Jetzt ist es verspeist und es war wirklich superlecker. Besonders die Knoblauchzehen, die man anschließend nach dem Mitbraten noch schön ausquetschen kann und unter die Karoffeln mischen. OK, ein Date sollte man danach nicht mehr haben aber wenn der Schatz ebenso riecht wie man selbst dann ist doch alles Gut und gesund ist Knobi sowieso.


Einen Guten wünsch ich Euch und habt Euch lieb auch mit viel Knobi.
Gut's Nächtle wünscht Burgi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen
Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.