Sonntag, 18. November 2018

Bunte Granny-Blüten im November!

Hallo Ihr Lieben!
Heute zeige ich Euch eine weitere Runde meiner African-Flower-Decke. Inzwischen sind 61 Grannys vernäht und 22 weitere fertig für die nächste Runde, also fehlen noch 44 Grannys. Das hört sich doch schon viel besser an als 127 am Anfang des Ganzen Ende Juli.
Es macht immer noch Freude, die Grannys zu häkeln wobei ich ja nur hin und wieder während des Bloggens diese Häkelarbeit mache da genug andere Sachen in Arbeit sind die beim Fernsehen abends oder am Wochenende, wenn es jetzt wieder grau und dunkel draußen ist, genadelt werden.
Irgendwie habe ich aber das Gefühl, das die Knäuel nicht weniger werden, musste ich doch noch 4 Stück in gelb nachkaufen.
Nun wünsche ich Euch noch eine kreative Woche, der Adventskalender für meine kleine Schwester steht auf der Warteliste und bis zum nächsten Dienstag.

Liebe Grüße, Eure Burgi

verlinkt beim Creadienstag

Werbung wegen Namensnennung, alles selbst gekauft

Samstag, 17. November 2018

Samstagsplausch No. 46

Hallo Ihr Lieben!

Inzwischen ist auch der Herbst am Bodensee eingezogen und es hat etwas geregnet und die Temperaturen sind in am Morgen in den einstelligen Bereich gesunken. Nachmittags wird es sogar nochmal etwas schöner bei um die 14 Grad und die Sonne zeigt sich auch hin und wieder. Der Novembernebel wie sonst um diese Jahreszeit hält sich auch in Grenzen.
So wurde der Sonntag bei Regen gemütlich mit Tee und Wolle daheim verbracht. An Handarbeiten mangelt es ja nicht.Vielleicht mag ja der ein oder andere noch den "Schal fürs Leben" anstricken. Diese Aktion liegt mir persönlich sehr am Herzen da meine Schwester viele Jahre beruflich in Syrien unterwegs war, dort auch viele Jahre gelebt hat, herzlich aufgenommen wurde im Land und nur positive Erfahrungen aus diese Zeit zu berichten hat.
Am Montag hatte ich Urlaub, ich habe noch 6 Tage, die ich in diesem Jahr unterbringen muss und so bietet sich der Montag an, da es arbeitstechnisch dort am einfachsten geht. So habe ich gleich mal Apfel-Schmand-Kuchen und Schinken-Käse-Schnecken für meine Kollegen gebacken, die ich noch von meinem Geburtstag schuldig war. Ansonsten verlief der freie Tag gemütlich mit stricken und häkeln und ein wenig Hausarbeit.
 











Dienstag habe ich Euch meine Greengate-Decke gezeigt, die inzwischen schon ein Stück gewachsen ist.
Am Mittwoch ist meine neue Wolle angekommen von Lady Dee's Traumgarne die aber nicht nur für mich alleine ist. Die kleinen Bobbelinchen gefallen mir richtig gut, 9 Stück aus einer Farbfamilie, da lässt sich sicher was Hübsches raus machen.
Donnerstag war Veggie-Day mit Tina und wir haben Wirsing verarbeitet und meine Wirsing-Quiche ist richtig gut angekommen und hat sehr lecker geschmeckt. Ich liebe unser gemeinsames Projekt und bin immer wieder überrascht, was so alles ohne Fleisch und Fisch möglich ist, wenn man sich damit beschäftigt.
Am Freitag, als ich von der Arbeit und Einkaufen heim kam war mein Schatz (er hat am Freitag schon um 15 Uhr Feierabend)  kräftig mit Laubsaugen beschäftigt. Wir haben rechts und links vom Grundstück zwei große Birken stehen, die das ganze Jahr über Arbeit machen.

Heute habe ich für meinen Schatz einen Käsekuchen gebacken, da er schon ganz traurig schaute, weil er vom Kuchen am Montag nichts abbekommen hat wo er Kuchen doch so sehr mag. Heute Abend gab es noch einen Wurstsalat, mal nicht so wie sonst sondern mit roten Zwiebeln und Balsamico-Essig und Olivenöl, sehr lecker (den habe ich mal in einer Weinstube in Konstanz so gegessen).

















Nun wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntag. Lasst es Euch gut gehen.

Liebe Grüße, Eure Burgi 


Werbung durch Namensnennung ohne finanzielle Vorteile

Donnerstag, 15. November 2018

Veggie-Day No. 22

Hallo Ihr Lieben!

Diese Woche beim Veggie-Day bei Tina und mir gibt es eines meiner Lieblingswintergemüse und zwar "Wirsing". Obligatorisch gibt es bei und damit mindestens 2 x im Winter Wirsing-Rouladen mit Hack gefüllt und als Beilagengemüse kommt es auch oft auf den Tisch z.B. zu Bratwurst oder als Auflauf.
Zum Veggie-Day habe ich heute eine Wirsing-Quiche für Euch!

Hier nun die Zutaten:
  • 800 g Wirsing, geputzt und in Streifen geschnitten (ich hatte noch Wirsing eingfroren und so erledigt sich die Wasserbeigabe)
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Öl
  • fertiger Blätterteig von Fanny, den gibt es inzwischen auch in rund
  • 3 Eier
  • 150 ml Milch
  • 100 ml Sahne
  • 100 g Bergkäse, gerieben oder in kleine feine Streifen geschnitten
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • Muskat 
Nun die Zubereitung:
Das Öl mit der Butter in einer großen Pfanne erhitzen und den Wirsing darin kurz anbraten. Ca. 3 EL Wasser zugeben (bei frischen Gemüse) und den Wirsing unter mehrmaligem Wenden darin weich dünsten, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und abkühlen lassen.
 
Eine Springform (26 cm) mit dem Blätterteig auskleiden und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Eier, Milch, Sahne und Käse verrühren, den Wirsing untermischen und in die Springform geben. Bei 170 Grad ca. 35 bis 45 Minuten auf der untersten Schiene backen, evtl. gegen Ende mit Pergamentpapier abdecken und frisch aus dem Ofen servieren.
 Ein schnelles leckeres Abendessen und da noch soviel Zeit zwischendurch ist, bis die Quiche fertig ist zeige ich Euch noch meine liebsten Küchenutensilien. Nein, es ist kein Thermomix und auch keine Kitchen-Aid, besitze ich beides nicht und brauch ich auch nicht aber gescheite Messer sind mir ganz wichtig, die dürfen dann auch schon mal ein paar Euro mehr kosten als die Billigprodukte aus China. Da lege ich Wert auf Deutsche Wertarbeit aus Solinger Stahl, meine drei Liebsten sind von der Firma Berndes mit ergonomischem Griff (die drei rechts gesehen).
Davon gibt es genau fünf, die immer in Gebrauch sind.
Das sind mein Hümmelchen, also mein Schälmesser zum Kartoffelschälen etc. und es muss einen Holzgriff haben, da bin ich eigen. Dann ein kleines Messer mit Sägefläche für Tomaten, Gurken, etc.
Ein richtig scharfes Allzweckmesser für alles Mögliche (Käse, Wurst) und meine zwei Großen, einmal zum Brot schneiden und meine Wunderwaffe für Fleisch, Kohlköpfe und alles was richtig scharf angeschnitten werden muss.
Immer wieder Donnerstags ist
Viel Spaß beim Nachkochen und schaut auch bei Tina vorbei, die leckere Veggie-Kohlroladen gemacht hat auf die ich schon ganz gespannt bin.

Liebe Grüße, Eure Burgi

Werbung durch Namensnennung, alles selbst gekauft

Dienstag, 13. November 2018

Greengate-Decke

Hallo Ihr Lieben!

Zum Creadienstag möchte ich Euch heute meine Greengate-Decke ein wenig genauer zeigen.
Die Wolle dazu habe ich schon im Sommer gekauft und inzwischen sind schon 43 Reihen entstanden die aus 110 Maschen pro Reihe + 2 Wendemaschen bestehen.

Die Wolle ist von Drops, nennt sich "Paris" und ist aus 100 % Baumwolle, die sich sogar bei 60 Grad waschen lässt und wird mit Nadelstärke 5 verarbeitet.
 Ich habe mir die Farben dunkelbraun, camel, beige, rosa und flieder ausgesucht.
Es wechseln sich immer Stäbchenreihen ab mit ein wenig Muster dazwischen, auch für Anfänger kein Problem und man sieht schnell einen Erfolg (außer Stäbchen und Luftmaschen muss man nichts weiter können). Die Wolle bekommt ihr für unter 1 Euro pro 50 g wenn ihr auf die Seite von Drops geht und Euch dort einen Woll-Onlinehandel aussucht (ich habe meine bei Mondolana bestellt wobei ich mit diesem Geschäft nur gute Erfahrungen gemacht habe, schnelle Lieferung und fairer Preis). Für die Decke benötigt ihr ca. 1100 g, also so ca. 22 bis 25 Euro für die Decke ist doch super.
 Die Anleitung habe ich von "Windmühle21", die 2017 einen CAL für die Decke auf ihrem Blog zeigte.
Nun viel Spaß beim Nachmachen.

Liebe Grüße, Eure Burgi

verlinkt beim Creadienstag, Nicoles Kuschelnovember und Fannys Liebste Maschen 


Werbung durch Namensnennung ohne finanzielle Vorteile

Montag, 12. November 2018

Auf den Nadeln im November

Hallo Ihr Lieben!

12 Tage im November sind schon wieder Vergangenheit und ich habe Euch noch nicht gezeigt, was ich diesen Monat auf den Nadeln habe. Am Liebsten würde ich ja alle meine Wolle anstricken oder anhäkeln, Ideen sind genug da aber dass würde den Rahmen sprengen und irgendwie muss Frau sich entscheiden. So gibt es noch ein wenig Altes, was fertig werden soll und auch Neues, was mir unter den Fingern juckt, zu sehen.

Erstmal die fast fertigen Projekte, die im November sicher noch fertig werden:

Das Häkeltuch braucht noch einen Farbverlauf, vielleicht noch 4 Reihen, dann sollte es fertig sein auch wenn es von Reihe zu Reihe immer mühsamer wird mit dem dünnen 2-fädigen Garn. Aber mir gefällt es richtig gut und es ist federleicht.
Die Tunika ist auch schon im Endstadium. Der Rücken und mehr als das halbe Vorderteil ist fertig, mit der Armabnahme wurde begonnen und nur noch ein Stück und der Stehkragen. Die Tunika kann ich bald tragen, wenn es jetzt kühler wird.
Beim Baskustuch habe ich auch gut die Hälfte geschafft und der Teil der Abnahmen wurde angegangen. Noch vielleicht 25 g und fertig. Dieses Tuch fällt ja unter Resteverwertung und hat insgesamt nur 80 g. Es ist so richtig schön bunt.
Die neuen Projekte:

 Meine Greengate-Decke ist nun in Reihe 43 angekommen, also noch  57 Reihen und die wird richtig dick mit der Baumwolle "Paris" von Drops und schön warm für den Winter. Das Meusel liebt sie jetzt schon und liegt beim Häkeln darauf.
Der Bauerngarten-Bobbel lässt sich auch gut an für das Tuch, jedoch muss ich hier immer wieder aufpassen, dass ich die Hebemaschen richtig setze.
Der Seelenwärmer aus der dicken Drops Delight aus 100 % Schurwolle im großen Perlmuster hat auch schon gut die Hälfte des ersten 100 g Knäuels von 600 g insgesamt. Die macht so richtig viel Spaß zu stricken zumal ja nur ein Rechteck aus 200 Reihen gestrickt werden muss welches dann entsprechend zusammengenäht wird.

 
Ganz neu habe ich gestern den "Schal fürs Leben" angestrickt und Dank Kerstin vom Blog Landherzen, die ein Video dazu bei Youtube eingestellt hat, klappte es auch gleich mit der doppelten Randmasche und dem Farbwechsel. Die Wolle von Lana Grossa ist der Hammer. Sooo kuschelig und im falschen Patentmuster auch recht schnell zu stricken.
Irgendwie, ganz unbeabsichtigt, habe ich fast in allen Projekten Beeren- oder Lilatöne und auch Grüntöne (die standen ja bis vor kurzem so garnicht auf meiner Farbliste) mal mehr, mal weniger dabei. Wird dass wohl meine neue Lieblingsfarbe? Ich wunder mich selber aber irgendwie passen sie so schön zum Winter und immer nur braun, beige oder grau wird auch langweilig.

Wie es mit der African-Flower-Decke weiterging zeige ich Euch demnächst beim Creadienstag.

Nun wünsche ich Euch einen schönen Wochenstart, macht es Euch kuschelig und bleibt gesund.

Liebe Grüße, Eure Burgi

Verlinkt bei Maschenfein und Fannys liebste Maschen sowie bei Nicole, die Kuscheliges im November sucht.

Werbung durch Namensnennung, alles selbst gekauft.

Samstag, 10. November 2018

Samstagsplausch No. 45 mit Freitagsblümchen

Hallo Ihr Lieben,

kennt Ihr dass auch? Da gibt es Wochen, wo nicht viel zu berichten ist und dann häufen sich die Ereignisse wieder und man kommt überhaupt nicht mehr so richtig nach. So war es in dieser Woche.

Am Sonntag hatte ich meinen 56. Geburtstag und dazu zunächst einmal vielen Dank für Eure lieben Wünsche, Karten und Geschenke, die mich erreicht haben und über die ich mich sehr gefreut habe. Von meiner lieben Tina (meine Veggie-Day Partnerin) kam ein besonderes Päckchen mit Geschenken, die es mir in den nächsten Wochen wohlig machen, ach habe ich mich gefreut, dass sie an meinen Geburtstag gedacht hat. Auch natürlich von meiner Familie (von Mama gibt es immer Geld und ein paar Leckerchen, von meiner Schwester den tollen Schal und den Amazon-Gutschein, wo wir ja eigentlich keine großen Geschenke machen wollen )und anderen lieben Menschen in meinem Umfeld und so einige per Mail.
Geschenke von Tina
Dienstag habe ich Euch mein kleines DIY mit Zapfen gezeigt und von der lieben Nicole bekam ich noch eine Herbstkarte, die ich Euch auch noch zeigen möchte.
Am  Mittwoch kam meine Wolle für den "Schal fürs Leben" an, den ich am Wochenende anstricken werde und der mir sehr am Herzen liegt diese tolle Aktion zu unterstützen.

Donnerstag war wieder Veggie-Day, diese Woche mit einem Gericht aus Möhren welches wir aber schon am Mittwoch gegessen haben da wir den Abend mit lieben Freunden zum Steakessen in Wallhausen im Ziegelhofstüble verbrachten. Es war so lustig, mal wieder richtig lange mit unseren Freunden quatschen über deren Reisen und alles Mögliche.
Freitag nach Feierabend noch schnell einkaufen fürs Wochenende und ein paar Blumen für den Flowerday wurden besorgt. Die rosa Röschen bringen nochmal ein wenig den Sommer zurück und werden heute zusammen mit dem Samstagsplausch verlinkt da mir die Zeit davon läuft.
Heute ist Samstag und der Tag startete mit schönstem Herbtwetter und milden Temperaturen bei Sonnenschein. So wurden morgens gleich mal die Betten frisch bezogen, die Wäsche trocknete direkt noch draußen. Mein Schatz verbrachte fünf Stunden mit Unkrautbeseitigung auf dem zweiten Parkplatz vor den Garagen und ich vergnügte mich mit Besen, Staubtuch und Wischlappen. Am Nachmittag wurden noch ein wenig die Nadeln geschwungen und der vor einigen Wochen angesetzte Feigenessig abgefüllt, fünf kleine Flaschen sind es geworden und er schmeckt jedesmal anders, je nachdem wie reif die Feigen waren. Nun ist der Samstag auch schon wieder fast vorbei und ich wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße, Eure Burgi



Werbung durch Namensnennung ohne finanzielle Vorteile

Donnerstag, 8. November 2018

Veggie-Day No. 21

Hallo Ihr Lieben!
Immer wieder Donnerstags ist
Für diese Woche zum Veggie-Day haben Tina und ich uns ein Gemüse ausgesucht, welches es ja eigentlich das ganze Jahr über gibt aber gerade jetzt im Herbst gut mit anderem harmoniert, es gibt "Möhren" oder "Karotten" oder wie bei mir daheim im Sauerland man "Wurzeln" dazu sagt.
Ich habe einen Möhren-Eintopf gekocht.

Dazu braucht es:
  • 500 g Kartoffeln
  • 500 g Möhren
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • etwas Öl zum Anbraten
  • gut 1 l  Wasser
  • ca. 2 Eß Gemüsebrühepulver (selbstgemacht oder gekauft)
  • einen guten Eßlöffel Butter
  • etwas Sahne
  • Gewürze wie Salz und Pfeffer
  • gehackte frische Petersilie (oder TK)
und nun fangen wir an zu kochen:

Die Zwiebel schälen, in kleine Stücke schneiden und im Öl hell anbraten.
Die Kartoffeln und Möhren schälen, in kleine Stücke schneiden und zu den Zwiebeln geben. Alles mit der Gemüsebrühe und dem Wasser ca. 20 min. köcheln lassen.
Nun die Hälfte des Kartoffel-Möhren-Gemüses mit einem Schaumlöffel herausnehmen und die andere Hälfte grob pürrieren oder mit dem Kartoffelstampfer durchstampfen. Die Gemüsestücke wieder zugeben und alles mit den Gewürzen, der Butter und Sahne abschmecken (Butter und Sahne sollten mit hinein weil Möhren brauchen Fett um Vitamin A freizusetzen) und es schmeckt ja auch gleich viel besser. Petersilie überstreuen und ein wenig frischen Pfeffer aus der Mühle. Schon ist ein leckerer Eintopf fertig in gut 30 Minuten.
 

Bei uns gibt es dazu ein Brötchen (lecker ist auch ein richtiges dunkles Brot oder Baguette).
Nun sag ich mal "Guten Appetit" und schaut bei Tina vorbei, da gibt es was richtig Rheinisches.

Liebe Grüße
Eure Burgi

Dienstag, 6. November 2018

Winterliche Kerzenhalter!

Hallo Ihr Lieben!
Diese Woche musste es mal wieder schnell gehen und so habe ich gestern beim Nachbarn ein paar Zapfen aufgesammelt und daraus 1-2-3 fix Kerzenhalter gebastelt, die wie ein Stück vom Winterwald aussehen.
Einfach 5 Zapfen inklusive Kerze mit einem dickem Gummi fixieren, Bändchen drumherum und fertig.

Übergangsweise haben sie erstmal ihren Platz gefunden, mal schauen wo sie letztendlich verdekoriert werden.
 
Demnächst zeige ich Euch, was ich aus den restlichen Zapfen gemacht habe
Bleibt creativ und Liebe Grüße, 

Eure Burgi

Verlinkt beim Creadienstag  
und bei Niwibo, die Kuscheliges im November sucht