Dienstag, 30. Oktober 2018

Sockenkürbisse!

Hallo Ihr Lieben!
In meinem Bastel- bzw. Gästezimmer steht ein Körbchen, in dem ich so alles  über das Jahr sammle, wo ich denke, daraus lässt sich vielleicht nochmal was machen. Alte ausrangierte Wollsocken waren auch noch darin und passend zum Herbst und dem anstehenden Creadienstag wurden daraus rasch mal zwei Sockenkürbisse.

Letztes Jahr habe ich einen Kürbis gehäkelt und dieses Jahr sollte es wieder was Kürbisartiges werden, vielleicht habe ich dann in 10 Jahren eine ganze Kürbisarmada aus den verschiedensten Materialien, so ist der Gedanke.
Die Sockenkürbisse sind denkbar einfach. Aus einer Socke lassen sich zwei Kürbisse herstellen. In diesem Youtube-Video  wird es ganz toll beschrieben, also spare ich mir jetzt die Einzelheiten. Zum Füllen nehme ich die Füllung aus einem preiswerten Kissen, das ist günstiger als Zauberwatte, erfüllt gute Dienste und reicht für etliche Füllungen.

Da ich gerade drei kleine Hokaido-Kürbisse zum kochen daheim habe wurden die Stiele davon für die Socken-kürbisse verwendet.

Also, wer noch schnell ein DIY, welches in gefühlt 10 Minuten fertig ist braucht, dann los. Einzelne Socken gibt es doch in jedem Haushalt oder irre ich mich da.

Liebe Grüße und Morgen einen Happy Halloween, Süßes oder Saures

wünscht Euch allen
Eure Burgi!

Sonntag, 28. Oktober 2018

Samstagsplausch 43/18 am Sonntag!

Hallo Ihr Lieben!

In dieser Woche bin ich irgendwie bei allem einen Tag später dran wie sonst, aber meine Woche hatte auch irgendwie einen Tag mehr als 7 Tage. Der Sonntag gestaltete sich noch ganz gemütlich mit relaxen, stricken und gemütlich das Wochenende ausklingen lassen und eine Wollbestellung bei Mondolana, wo ich meine Wolle für die African-Flower-Decke her habe und ich gleich mal 4 Knäuel in hellgelb nachbestellte und gleich nochmal wegen Porto auch Wolle in natur und richtig winterwarm für eine Decke bestellte.
 Am Montagmorgen ein Anruf der Heizungsfirma dass endlich nach einem kühlen Wochenende ohne Heizung seit Anfang September (zum Glück war es noch mild) am Wochenende aber bei 14 Grad Innentemperatur vebracht das erforderliche Steuergerät für die Heizung eingebaut werden kann am Dienstag. Leider nicht trotz Termin weil der Einbau dauert 4 Stunden und ich nicht frei machen konnte. Also weiter frieren. Am Abend nach Feierabend habe ich halt Rasen gemäht um wieder warm zu werden.

Dienstag beim Creadienstag habe ich meine Herbstkarten gezeigt und weiter frieren.
Mittwoch habe ich eine kleine Herbstdeko gemacht, der erste Weihnachtsstern ist eingezogen.
Am Donnerstag waren zum Glück die Temperaturen nochmal so richtig warm. Beim Veggie-Day gab es Zwiebelkuchen und meine Wolle kam an, leider nicht die Farbe, die ich noch brauche, falsche Farbnummer nachbestellt, so ärgerlich weil ich die Banderole nicht mehr hatte.
Freitag habe dann mal hoffentlich die richtige Wolle nachbestellt und gleich mal noch welche dazu für einen Seelenwärmer, der demnächst gestrickt werden soll da ich immer am Rücken richtig friere. Meine Freitagsblümchen wurden auch noch gekauft und am Samstag gezeigt. 
Heute ist Samstag, es ist richtig kalt geworden, es regnet, die Temperaturen sind unter die Wohlfühltemperaturen gesunken und ich bin froh, dass ich eine warme Wolldecke und ein warmes Tuch, welches ich im Urlaub aus dem kleinen Laden meiner Schwester mitgenommen habe zum Einkuscheln habe da die Heizung ja immer noch nicht geht, das Warmwasser auch nur noch auf 25 Grad warm wird und die Temperatur im Haus gerademal die 12 Grad erreichte. 

Warm wurde es mit einem herzhaften Blumenkohl-Hack-Auflauf, wenigstens von innen.

 





Am Montag kommt nun endlich die Heizungsfirma um14 Uhr und dann wird es wohl endlich wieder warm bevor ich mir noch eine Lungenentzündung zu der Erkältung, die ich eh schon habe, zuziehe.

Liebe verschnupfte Grüße, Eure Burgi

Verlinkt beim Samstagsplausch

Samstag, 27. Oktober 2018

Freitagsblumen am Samstag!

Hallo Ihr Lieben!
 
Gestern habe ich beim Einkaufen doch noch ein paar Blumen für das Wochenende gefunden. Die kleinen Rosen passen gerade so hübsch auf das Herbsttablett auf dem Wohnzimmertisch und da keine passende Vase zur Hand war wurde halt ein Joghurtglas rasch mit getrockneten Blättern beklebt.
  












Auch konnte ich die Finger nicht von der ersten Amaryllis in diesem Herbst lassen, eigentlich ist sie ja doch erst so eine Pflanze die im Dezember Premiere hat aber in der Herbstvase mit dem Apfel gefällt sie mir auch jetzt schon richtig gut zumal es heute mit Regen, Kälte und grauem Wetter ein wenig Stimmung in den Flur bringt.

 
Ich wünsche Euch noch ein schönes gemütliches Wochenende, macht es Euch so richtig gemütlich. 
Liebe Grüße, Eure Burgi

verlinkt bei Holunderblütchen











Donnerstag, 25. Oktober 2018

Veggie-Day No. 19

Hallo Ihr Lieben!
Immer wieder Donnerstags ist 
 Diese Woche beim Veggie-Day, der in der letzten Woche des Monats immer unter einem Ländermotto steht, lautet "Frankreich, Frankreich" 

Kennt Ihr noch das Lied von den Bläck Fööss von 1985?

Bei mir gibt es zwar kein Baguette mit Jeanette und Claudette aber dafür entführe ich Euch ins Elsass, den nördlichsten Teil von Frankreich.

Elsässer Zwiebel-Lauch-Kuchen

und nun kommen die Zutaten:

                 Für den Teig:
  250g Mehl
   10 g Hefe
1/2 TL Zucker
  20 g Butter
    1  Ei
75 ml Milch, lauwarme
1/2TL Salz
  Für den Belag:
700 g Zwiebeln, geschält
  1Stange Lauch
  50 g Margarine
100 g Crème fraîche
  75 g Naturjoghurt
    2  Eier
 11/2EL Mehl
  1TL Salz
1/4 TL Paprikapulver
1/2 TL Kümmel
1/4 TL Muskat
  Pfeffer, schwarzer, gemahlen
  2 EL Semmelbrösel

 Zubereitung:
Mehl in die Schüssel geben, eine Kuhle machen und die Hefe mit einem halben Teelöffel Zucker reinbröckeln und mit lauwarmem Wasser bedecken. 1/2 Stunde gehen lassen.
Danach Butter in kleinen Stücken, Ei und Salz dazugeben, die lauwarme Milch (nicht zu heiß!!!) dazugeben und einen schönen geschmeidigen Teig kneten. An ein warmes Plätzchen stellen und zugedeckt 2 Stunden ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die fein in Streifen geschnittenen Zwiebeln und den in feine Scheiben geschnittenen Lauch in der Margarine weich dünsten.
Zwiebel-Lauchmasse auskühlen lassen und danach die restlichen Zutaten (Joghurt, Crème fraîche, Eier, Mehl, Gewürze) unterrühren.



Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.

Teig 3 - 4 mm dick ausrollen.Teigrand ca. 3 cm hochziehen an den Seiten. Mit Semmelbröseln ausstreuen und die Lauch-Zwiebelmasse darauf geben. Bei 200° Umluft auf der zweituntersten Schiene 20 - 25 Minuten backen.
Wer mag kann auch noch ca. 50 g gewürfelte Schinkenwürfel darüber verteilen, ist dann halt nich mehr Veggie.
 Dazu gibt es ein paar Kirschtomaten mit Salz, Pfeffer, Öl und Essig angemacht.
 Der Kuchen reicht für 4 Personen oder wie bei uns für 2, wir haben für den nächsten Tag gleich das Abendessen fertig, kurz in die Mikrowelle oder nochmal im Backofen aufwärmen und schon ist der nächste Abend kochtechnisch gerettet.

Nun lasst es Euch schmecken und schaut bei Tina vorbei welche kullinarischen Genüsse aus Frankreich sie gekocht hat.

Liebe Grüße
Eure Burgi

Dienstag, 23. Oktober 2018

Herbstkarten und Kastanienglas

Hallo Ihr Lieben!

 Endlich habe ich es  auch am Wochenende geschafft, wahrscheinlich bin ich wieder mal die Letzte, die noch Herbstkarten gebastelt hat, aber lieber spät als nie. Und so sind 12 Karten entstanden, die in den nächsten Tagen ihren Weg quer durch Deutschland, Österreich und der Schweiz antreten werden.
 Nichts Spektakuläres, ein paar Blätter aus dem Garten wurden getrocknet, einige Motive aus Servietten, die noch einzeln seit Jahren ein dasein im Bastelschrank hinter sich haben ausgeschnitten, aufgeklebt und ein paar Holzfigürchen, fertig.
 Die Maronen von Nachbars Baum, die immer zu meiner Seite fallen und inklusive Blätter für mich nur Arbeit machen wurden in einem Glas gesammelt, weil ich mag die nicht essen. So entstand halt noch eine schnelle Deko daraus.
 Diese Woche gibt es wieder einen Creadienstag, dann landen sie dort und bei Nicole von Niwibo, die immer noch unsere Herbstkarten sammelt.
Liebe Grüße
Eure Burgi

Freitag, 19. Oktober 2018

Friday Flowerday mit Lilien

Hallo Ihr Lieben!
Wieder ist Freitag und was ist das Schöne daran! Es gibt die Freitagsblumen bei Helga und bald ist Wochenende.

 

Letzte Woche Freitag hatte ich mir schon die Lilien mitgebracht, da sahen sie noch recht unscheinbar aus.


 Im Laufe der Woche sind sie von Tag zu Tag mehr aufgeblüht und vertrömen inzwischen einen süßlichen schweren Duft durch das ganze Haus, deshalb stehen sie auch im Flur und nicht direkt im Wohnzimmer.

 Ich mag die dunkelrote Farbe sehr und sie sehen schon auch ein wenig nach Herbst aus.

Die jungen Knospen kommen in einem zarten Roseton daher.

Ich wünsche Euch ein schönes ruhiges sonniges Wochenende.
Seid lieb gegrüßt, Eure Burgi

verlinkt bei Holunderblütchen

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Veggie-Day No. 18

Hallo Ihr Lieben,
Immer wieder Donnerstags ist

passend zum Herbst, der sich immer noch mit Temperaturen am Mittag um die 25 Grad zeigt, gibt es heute bei Tina und mir Pilze, das ist unser Wochenmotto.
Ich habe für Euch Pfifferling-Spaghetti gekocht
 Rezept für 2 Personen
  • ca. 200 g frische Pfifferlinge 
  • etwas Butter und Öl oder Butterschmalz
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  •  150 ml Weißwein
  • 150 ml süße Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • frische Petersilie 
  • 250 g Spaghetti
 Nun  geht es ans zubereiten:
Die Zwiebeln fein hacken und den Knoblauch ebenso und alles in der Butter-Ölmischung anbraten. Die geputzten Pfifferlinge dazugeben und kurz durchbraten. Salzen und Pfeffern.


Wein angießen, nochmal kurz aufkochen und die Sahne dazu geben.

In der Zwischenzeit die Spaghetti kochen, abgießen und in die Pfanne zu der Pilzmischung geben.

Mit der frischen Petersilie überstreuen und genießen.
Ich mache dieses Rezept normalerweise mit noch gebratenem Südtiroler Speck und muss zugeben  damit schmeckt es um einen Hauch besser. Pilze wollen halt Speck oder Schinken, aber auch ohne "Fleisch" hat es gut geschmeckt. Dazu noch ein wenig Feldsalat mit Tomaten.
Schaut auch vorbei, was es bei Tina mit Pilzen so gibt, es wird bestimmt sehr lecker.

Liebe Grüße, Eure Burgi

Dienstag, 16. Oktober 2018

African-Flower-Decke - die Hälfe ist fast geschafft

Hallo Ihr Lieben!
Es wird mal wieder Zeit für einen kleinen Zwischenstand bei der African-Flower-Decke.
Fast die Hälfte an Grannys ist geschafft (inzwischen 62 von 127) und 18 Knäuel und ein paar angefangene von 33 sind noch zu verarbeiten. Dafür, dass ich neben anderen Sachen nur hin und wieder dazu komme ist es doch schon ganz ordentlich. 
Die nächste Reihe wurde vernäht und zusammengenäht, so langsam wächst die Decke.Weitere 24 Stück sind auch schon fertig.
 Es macht immer noch Freude an der Decke zu häkeln und auch das zusammennähen geht zügig voran wenn Frau erstmal damit angfangen hat.

Von der gelben Wolle werde ich wohl noch ein paar Knäuel nachbestellen müssen weil die reichen bei weitem nicht aus nachdem, was ich noch daraus machen muss.

Liebe Grüße sendet Euch Burgi

Verlinkt beim Creadienstag (falls er noch diese Woche startet) und bei Fannys Liebste Maschen, die wieder da ist unter dem neuen Blognamen Yarn around the World, ich freue mich.

Montag, 15. Oktober 2018

Auf den Nadeln im Oktober 2018

Hallo Ihr Lieben!

Da es diesen Monat bei Maschenfein wohl keinen Beitrag "Auf den Nadeln" gibt zeige ich Euch trotzdem, was bei mir so im letzten Monat passiert ist, (jetzt ist sie wieder da) Vielleicht ist sie im Urlaub oder anderweitig verhindert.

Mein Häkeltuch ist ein ganzes Stück gewachsen und geht so langsam in die Endphase. Vielleicht noch 3 Farbwechsel und gefühlt noch 10 - 12  Reihen. Dafür habe ich schon als Ersatz ein neues Tuch im Kopf, ein Virustuch soll es werden in Blautönen.
 Die Tunika nimmt auch so langsam an Fahrt auf, das Rückenteil ist fertig und das Vorderteil hat auch schon so einige Reihen. Der letzte Strang muss noch gewickelt werden.
Ein neues Häkelteil musste her und da ich die Wolle dazu schon seit einiger Zeit im Fundus hatte wurde die Greengate-Decke angefangen. 20 Reihen von 100 sind schon fertig und mit der Drops "Paris" und Nadelstärke 5 geht es zügig voran (100 % Baumwolle).
Als Ersatz für das Städtetuch, welches letzte Woche fertig wurde, habe ich einen Wollbobbel der den schönen Namen "Bauerngarten" trägt angestrickt. Dieses Strickprojekt wird mich einige Zeit begleiten, da 300 g, 6-fädig (50 % Baumwolle, 50 % Polyacryl von 100 Farbspiele) mit tollem Farbverlauf und Hebemaschen schon einige Zeit in Anspruch nehmen. Gestrickt wird mit Nadelstärke 4 und einer Vorlage die sich " A walk in the Cottage Garden" nennt, das wird was Warmes für den Winter.
 Zuletzt eine kleine Abendbeschäftigung beim Fernsehen. Ein Baktustuch (keine Ahnung wer sich solche Namen ausdenkt) nur rechte Maschen und in jeder 4. Reihe eine Masche zunehmen an einer Seite, nach der Hälfte der Wolle jede 4. Masche an der gleichen Seite wieder eine Masche abnehmen. Die Wolle hatte ich noch übrig, ca. 80 g aus einer Fehlbestellung vom Februar für den Zick-Zack-Schal (falsche Farbnummer bestellt, Lang Yarns Merino150 Baby, so weich und kuschelig) der schon lange fertig ist (siehe hier) gestrickt wird mit Nadelstärke 3.
So, dass war es für diesen Monat, reicht ja auch erstmal. Mal schauen, was zum Ende hin fertig wird.

Liebe Grüße und macht es Euch gemütlich.

Eure Burgi

Werbung durch Namensnennung ohne finanzielle Vorteile.

Verlinkt bei Fannys Liebste Maschen

Sonntag, 14. Oktober 2018

Samstagsplausch No 41/18

Hallo Ihr Lieben!
Schon wieder ist eine Woche im zauberhaften warmen Oktober vorbei, die Zeit rast nur so dahin und irgendwie ist es noch immer nicht nach Herbst zumute. Da ich Euch die letzten zwei Wochen mitgenommen habe auf unseren Urlaub im Sauerland gibt es heute einen kleinen Wochenrückblick.

Am Sonntag habe ich das Städtetuch "Malmö" beendet und gleich mal wieder was Neues angestrickt. Die erste Kanne Tee gab es auch wieder, Apfeltee, lecker.
Am Dienstag habe ich Euch das Städtetuch beim Creadienstag gezeigt und von Nicole "Niwibo" bekam ich meinen Nikolauswichtel mitgeteilt.
Nikolauswichteln
Donnerstag stand ganz im Zeichen des Veggieday und so gab es Apfel-Pfannkuchen.
Am Freitag hatte ich nach Feierabend einen Einkaufmarathon hinter mir, der Schatz wünschte sich zum Wochenende eine Schlachtplatte (passte zwar nicht optimal zu den Temperaturen aber was solls) und so habe ich mich auf dem Weg zum Edeka gemacht. Leberwürste gab es keine mehr, aber im Ort beim kleinen Nah und Gut bekam ich doch noch welche.
Die  mitgebrachten Blumen wollten auch noch schnell in die Vase und zum Flowerday bei Helga gezeigt werden inclusive der schönen Karte von Karina aus ihrem Urlaub in der Bretagne.
Am Samstag, der wieder voller Sonnenstunden war, wurden einige Aufräumarbeiten im Garten und Haus getätigt, das Hosenfach im Schrank von Sommer auf Herbst/Winter umgeräumt und bei der Gelegenheit gleich mal ausgemistet und einen Sack für die Altkleidersammlung gepackt. Die Schlachtplatte ist fertig (dazu für den Schatz sein geliebtes Pfisterbrot und für mich Pürree, die Reste wurden gleich mal eingefroren), Fussball im ZDF lief (da haben sich die Jungs ja wieder mal blamiert) und den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche, die wettertechnisch so bleiben soll wie die Vergangene.

Liebe Grüße, Eure Burgi