Freitag, 30. Juni 2017

Quer durch den Garten

Hallo Ihr Lieben!

Heute am Friday Flowerday gibt es bei mir einen Rundgang mit der Gartenschere quer durch den Garten!

 Die Vase auf dem Tablett zeigt den Rest, der gerade noch so wächst. Die Röschen vorne an den Garagenbeeten, ein wenig Schleierkraut, die Hortensie, die inzwischen trotz des Wettereinbruchs im April reichlich blüht, mein Lavendel und einen Zweig der Glyzinie, die zum zweiten Mal dieses Jahr blüht, erst im April und nun nochmal, hatte ich auch noch nie!



 




Für das kleine Väschen auf dem Wohnzimmerschrank mussten eine Rose, Girsch und eine der wilden Erdbeeren, die überall hier im Garten wachsen, daran glauben.











Die Sonnenblumen für das Schränkchen im Flur sind vom Feld bei uns im Ort.




Nun wünsche ich Euch allen ein schönes sonniges, nicht zu heißes und auch nicht zu feuchtes Wochenende!
Liebe Grüße, Burgi

Kartoffel-Kohlrabi-Hackfleisch-Auflauf

Hallo meine Lieben!

Nachdem es in den letzten Tagen wieder etwas abgekühlt ist und auch geregnet hat darf mal wieder was Warmes auf den Tisch. Ich mag ja gerne Salat aber es geht doch nichts über einen leckeren Auflauf, am Liebsten in Verbindung mit Hackfleich. Bin ich froh, das mein Schatz sowas auch gerne mag. Gestern gab es frische Kohlrabi bei meinem Bauernladen im Ort, gleich mal 3 mitgenommen und heute morgen schnell noch vor der Arbeit in meinen Rezeptordner geschaut, was ich heute abend daraus zaubern kann. Ok, alles da, Hack schon mal aus dem Gefrierschrank zum Auftauen in den Kühlschrank gelegt und Kartoffeln sind in der Regel auch immer da. Die restlichen Zutaten hatte ich auch parat und so wurde aus allem der leckere Kartoffel-Kohlrabi-Hack-Auflauf mit Gelinggarantie aus der "Lecker", hier anklicken und ihr seit beim Rezept.





Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende mit gutem Wetter und leckerem Essen.

Liebe Grüße, Burgi

Mittwoch, 28. Juni 2017

Tomate Mozzarella ohne Büffel!

Hallo Ihr Lieben!


Heute Abend gab es, wie so oft im Sommer oder wenn es die Temperaturen hergeben Tomaten mit Mozzarella, Balsamico-Essig und Olivenöl und für den Liebsten noch eine Extraportion Knoblauch dazu.


Dann noch etwas Knoblauchbaguette und Laugenbaguette mit Kräuterbutter.


Bei mir gibt es allerdings keinen Büffelmozzarella sondern den ganz Normalen aus Kuhmilch. Nicht, weil man sich den Mozzarella di Bufala mal gönnen könnte sondern weil hinter diesem "Luxusprodukt" doch eine Menge Tierleid steckt. Da die männlichen Büffel die geboren werden auf den Farmen in Italien (überwiegend in der Region Kampanien) zu nichts nützlich sind und keine Milch geben werden sie oft unter verherenden Umständen nach wenigen Tagen getötet und dies oftmals indem man sie einfach verhungern lässt oder in Gülle ertränkt. Das brauch ich nicht nur um ein wenig mehr Italien auf dem Teller zu haben.Mir schmecken meine Tomaten (von der Insel Reichenau) auch mit Kuh, wo ich doch sowieso Kühe so liebe.


Machts Gut und ein gut´s Nächtle, eine nachdenkliche Burgi!

Dienstag, 27. Juni 2017

Ein gut durchgezogenes Likörchen

Hallo Ihr Lieben,

im letzten Jahr im August habe ich aus gut 11/2 kg Mirabellen (nur die einwandfreien Früchte verwenden, die angeschlitzt werden und mit Kern) einen Likör angesetzt. Er ist nun schon fast 10 Monate im großen Gefäß (ich nehme dafür immer die großen Gurkengläser für die Gastro, die bekomme ich bei unserem Strandbadkiosk im Sommer), gefüllt mit Mirabellen, Kandiszucker (250 g) und Wodka (0,7 l, eignet sich gut da geschmacksneutral) vor sich hin gezogen, schön gemütlich im halbdunklen Keller. Normalerweise reichen 10 Wochen zum ziehen im Glas und dann nochmal ca. 4 Wochen wenn er abgefüllt ist, aber ich habe ihn nicht wirklich gebraucht und so zog er immer weiter. Ab und zu hab ich das Glas mal bewegt, sonst eigentlich nichts weiter damit gemacht. Immer mal wieder wollte ich ihn abfüllen, aber es ergab sich nie so der richtige Zeitpunkt oder es waren keine passenden Flaschen parat.

Jetzt ist es soweit. Flaschen habe ich gesammelt, sind sterilisiert und der Likör ist abgeseit und umgefüllt.















Ich habe die Früchte noch ausgedrückt und dann nochmal zum klären des Likörs durch einen Kaffeefilter gegeben. Wer möchte, kann die Früchte auch noch verwenden aber die haben nach der langen Ziehzeit so richtig Wumm! Ich habe sie entsorgt, würden sich aber auch kurzfristig als Dessertbeigabe oder auf Eis gut machen, wohl dosiert.

 

 Habe gerade mal probiert, saulecker aber der hat auch richtig Prozente angesammelt. Ist aber ein leckeres Stöffchen geworden und hoffentlich hat meine Nachbarin dieses Jahr wieder Mirabellen  im Garten.


 Fünf Flaschen sind es geworden aus 0,7 l Wodka, da ist sicher eine zum Verschenken dabei.

Also dann Prost und ab damit zum Creadienstag!

Sonntag, 25. Juni 2017

Sunday Inspiration No. 106

Hallo Ihr Lieben!

Heute bringe ich Euch etwas zum Abkühlen bei den heißen Temperaturen. Ich persönlich finde es schon erfrischend und gleich 5 Grad kühler wenn ich nur ein Bild von Wasser in Bewegung sehe.


Der Bodensee hat inzwischen auch Badewannentemperatur und kühlt nicht mehr wirklich ab. Da hilft nur noch eine kalte Dusche und viel Eis essen.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag, einen guten Wochenstart und Temperaturen für jeden nach seinem Gusto.
Seid lieb gegrüßt, Burgi

... und jetzt ab damit zu Ines Sunday Inspiration

Freitag, 23. Juni 2017

Granatapfel und Rosen

Hallo Ihr Lieben,

einmal im Jahr, wenn es gerade wieder mal günstig Granatäpfel gibt, wird es Zeit einen neuen Granatapfelessig anzusetzen. Essig ist so etwas, was sich mit allen möglichen Zutaten zu einem ganz besonderen Elixier verarbeiten lässt. Da wird aus einfach Saurem etwas Besonderes und weil wir am Liebsten Salate mit Essig und einem guten Öl verspeisen kamen mir die Granatäpfel gerade recht.

Da mir die Deko im Moment auf dem Schränkchen im Flur so gut gefällt habe ich nochmal nachgelegt und die Woche drauf nochmals ein paar Röschen beim Discounter erstanden und mit den Granatäpfeln die wegen Zeitmangels immer noch nicht zu Essig wurden, dekoriert.



Hier dürfen sie jetzt noch ein paar Tage den Rosen in dem alten ledernen Weinausschenker Gesellschaft leisten, den hab ich vor vielen vielen Jahren mal einem Kellner in Spanien abgeschwatzt,  bis sie verarbeitet werden. Die Farben passen doch perfekt zueinander.

Meine Röschen bringe ich jetzt zu Helgas Friday Flowerday

Mittwoch, 21. Juni 2017

Midsommar in der Küche


Hallo Ihr Lieben,

wenn schon nicht in Schweden um den Baum tanzen mit Blumenkranz im Haar und nackten Füßen dann wenigstens ein wenig Midsommar-Essen auf dem Tisch. Nicht original schwedisch aber trotzdem lecker.


Es gibt Gurkensalat mit einem feinen Dressing mit verschiedenen Kräutern (Petersilie, Dill, Kresse) und Schwedenkartoffeln (Hasselback) mit Kräuterbutter und Käse überbacken.

Dazu ein Fischfilet paniert mit Liebe gebraten und in Gedanken an Schweden wo ich leider noch nie war. Den Rest denke ich mir dazu und geniesse es halt am Bodensee obwohl ich jetzt die Temperaturen von hie34 Grad gerne tauschen würde.



Meine Wohlfühltemperatur liegt so um 20 bis 25 Grad, alles darüber macht mich schlapp.

Ich wünsche Euch eine einigermaßen kühle Nacht, schlaft gut und einen schönen neuen Tag, nutzt diesen, denn sie werden ab morgen wieder kürzer.

Liebe Grüße, Burgi






Dienstag, 20. Juni 2017

Süße Früchtchen!

Mein Sonntag stand ganz im Zeichen der Erdbeere!

Ich hatte am Samstag 5 kg Erdbeeren (zweite Wahl) + 1 kg von den ganz Guten zum Backen und sofort essen bei unserem Hofladen im Dorf erstanden und die wollten dann auch recht schnell verarbeitet werden. Also erstmal Kuchen backen (Erdbeer-Rhabarber-Joghurt-Kuchen) und dann die ganzen süßen Früchtchen verarbeiten.


Ich habe also sechs Sorten Marmelade gekocht wie ein Weltmeister mit Holunderblüten, mit Sekt und Aperol für die Großen, mit weißer Schokolade, mit Bananen und ganz Normale nur mit Erdbeeren pur. Am Abend war ich dann kurz vorm Erdbeertrauma. 



 22 Gläser sind es insgesamt geworden die noch den Weg ins Marmeladenregal im Keller finden müssen. Ihr lacht. Ja mein Schatz hat mir vor 2 Jahren ein eigenes Marmeladen-Chutney-Eingekochtes-Regal gebaut, damit ich den Überblick nicht verliere.Darin dürfen alle Gläschen solange wohnen bis sie verspeist oder verschenkt werden. Das Regal ist immer noch ziemlich voll und die neuen Mitbewohner sind noch nicht einmal eingezogen.


Dieses Jahr sind sie aber auch besonders lecker und seit Montag und die folgende Woche gibt es jeden Mittag mit auf die Arbeit Erdbeerjoghurt oder Erdbeerquark.

Jetzt bringe ich meine Wochenendhausaufgabe zum Creadienstag!

Sonntag, 18. Juni 2017

Sunday Inspiration No. 105

Einfach mal abhängen!

Lässt es sich in diesem Korb ganz bestimmt besonders gut.

Die Seele baumeln lassen und entspannen.

Dieses geniale Ruhemöbel für den Garten haben wir an Fronleichnam bei einem Ausflug in die Gartenmanufaktur Siegwarth in Singen Bohlingen im Schaugarten gesehen. Für schlappe 2500 Euro gehört es Dir. Der Besuch im Schaugarten war sehr interessant und wir werden sicher im Herbst noch einmal einen Besuch dort einplanen. Weitere Bilder von unserem Ausflug kannst Du hier sehen.

Meinen Beitrag bringe und jetzt zu Ines Sunday Inspiration. Machts Euch noch nett und eine schöne neue Sommer-Sonnen-Woche wünscht Burgi.

Samstag, 17. Juni 2017

Besuch in Siegwarth's Gartenmanufaktur













Der Garten ist nicht das notwendige Übel um Rasen zu mähen - sondern Fühlen, Riechen, Hören und Sehen. Daraus entsteht die Symbiose von Mensch, Fauna und Flora. Diese Erkenntnis ist das Credo für Körper, Geist und Seele und bildet das Fundament der Sinnlichkeiten für den täglichen Gebrauch ohne dabei Ressourcen zu verbrauchen."

Dies sind die einleitenden Gedanken, die Herr Siegwarth auf seiner Homepage derGartenmanufatur Siegwarth in Singen Bohlingen bewegen und recht hat er. Mir geht es selber auch oft so. Puhhh, schon wieder Rasen mähen, Unkraut zupfen, gießen. Viel zu schnell vergisst man darüber, welches unschätzbare Glück wir haben, einen Garten zu besitzen.



Vor mehr als 35 Jahren wurde auf einer von Herrn Siegwarth gekauften Sumpfwiese von ca. 4000 qm in Bohlingen, einem kleinen Teilort von Singen, sehr ländlich direkt an dem Flüsschen Aach gelegen, dieser Schaugarten angelegt.
 
 Direkter Zugang zur Aach.


An Fronleichnam haben wir mit Freunden einen Ausflug dorthin gemacht (bei 30 Grad) der uns allen sehr gut gefallen hat. Liebevoll sind hier im Garten Sitzplätze und Ruhemöglichkeiten mit Beeten und ein wenig Kunsthandwerk für den Besucher geschaffen worden. Anregungen, wie man Beete anlegen kann oder Pavillons in den Garten einbaut.





Besonders gut gefallen haben mir die Tische (Tavola Verde), in denen Blumenkübel sozusagen in Tische integriert werden. Das geht von klein für den eigenen Garten bis ganz groß für Veranstaltungen oder Events.



Im Garten gibt es das Selbstbedienungscafe "Schlössle", dort holt man sich seinen Kaffee, Kuchen oder Kaltgetränk und kann sich irgendwo im Garten an den verschiedensten Tischen niederlassen (schöne schattige Plätzchen gab es auch) und wer sich selber etwas zum Verzehren mitgebracht hat wird auch nicht schräg angeschaut und darf auch den Garten besuchen und das alles kostenlos.





 Wir jedenfalls hatten einen schönen Tag bei Manfred Siegwarth und die Zeit verging wie im Flug. Sicher werden wir im Herbst nochmal hier reinschauen und sehen, wie der Garten um diese Jahreszeit ausschaut.


Habt ein schönes Restwochenende und wenn Ihr mal am Bodensee seit besucht diesen schönen Schaugarten, es lohnt sich.