Donnerstag, 31. Januar 2019

Veggie-Day No. 5

Hoi Ihr Lieben!

Wer hier schon einige Male mitgelesen und vielleicht auch schon das ein oder andere Rezept von Tina und mir ausprobiert hat weiß, immer am letzten Donnerstag des Monats gibt es unser Länder-Motto.
Diese Woche führt es uns in die schöne "Schweiz". Da ich ja sozusagen als Konstanzer an der Grenze wohne und direkt an den Kanton Thurgau grenze war es für mich nicht allzu schwierig was typisch Schweizerisches auf den Teller zu bringen. Tina vom Niederrhein hatte da durchaus die größere Aufgabe sich mit Schweizer Gerichten zu beschäftigen.

 Im ersten Moment fallen da jedem Zürcher Geschnetzeltes und Rösti ein, die kennt sicher jeder. Auch Käse- oder Fleischfondue und Raclette ist in aller Munde, besonders zur Weihnachtszeit wird es gerne aufgetischt obwohl dass, was wir als Raclette kennen nicht wirklich viel mit dem Schweizer Raclette zu tun hat.

Bei mir gibt es heute "Älplermagronen" die ihren Ursprung in der Zentralschweiz (dazu zählen die Kantone Luzern, Zug, Schwyz, Uri, Obwalden und Nidwalden) haben. Wer mag, kann gerne nachlesen, wie sie in die Schweiz gekommen sind, die Italiener waren schuld daran.

Aber nun wird gekocht für 4 Personen:

250 g kurze Maccaroni oder Hörnchennudeln aus Nudelteig mit Eiern, kein Hartweizengrieß
4 mittelgroße Kartoffeln
200 g Hartkäse (Gruyére oder ersatzweise Emmentaler), gerieben
200 ml Sahne
4 große Zwiebeln, in Scheiben geschnitten
Salz und Pfeffer
Butterschmalz oder Öl mit Butter gemischt

Zubereitung:
 Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, in einen großen Topf mit Salzwasser aufkochen. Nach ca. 3-5 Min. die Nudeln dazugeben und kochen, bis die Nudeln "al dente" sind. Das Kochwasser abgießen. Alles in eine große Pfanne geben und mit Sahne und Käse vermengen. 

In der Zwischenzeit die Zwiebelringe in Butter anbraten und zuletzt über die Nudel-Kartoffel-Käsemasse geben. Evtl. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.



Traditionell gibt es dazu Apfelmus oder Apfelkompott.

Und da noch Äpfel zum Verarbeiten da waren gibt es noch ein Rezept für
 Apfelmus dazu:

 1 kg Äpfel
1 El. Zucker
1/8 l Apfelsaft
etwas Zitronensaft
eine Zimtstange oder gemahlener
Zimt
Äpfel schälen, achteln und vom Kerngehäuse befreien.
In einen Topf den Zucker schmelzen, bis er karamellisiert. Dann die Apfelspalten dazugeben und kräftig umrühren. Den Apfelsaft und die Zimtstange (evtl. gemahlener Zimt) dazugeben und die Äpfel kochen bis sie gar sind. Mit Zitronensaft abschmecken. Pürieren oder mit Stückchen servieren.

Nun freue ich mich, wenn ich Euch ein Stück weit mit in mein Nachbarland nehmen konnte und Ihr Geschmack an der Schweizer Küche gefunden habt. Kalorienzählen steht heute allerdings nicht auf dem Plan und schaut unbedingt bei Tina vorbei, was sie gezaubert hat.
En Guete mitenand 
Salü, Eure Burgi

Dienstag, 29. Januar 2019

Handscrup und Hyazinthe in der Dose

Hallo Ihr Lieben!

Diese Woche zum Creadienstag zeige ich Euch noch schnell, wie ich die Handstulpen von letzter Woche, die für meine Kollegin zum gestrigen Geburtstag waren, ein wenig aufgepimpt habe.
Nur so einfach in Geschenkpapier packen geht ja nunmal garnicht. Also habe ich noch rasch eine Dose (Katzenfutterdosen gibt es bei uns ja immer genug) mit Geschenkpapier beklebt, eine Hyazinthe, diese blüht in weiß) hineingepflanzt und mit ein wenig Schnickschnack drumherum drapiert.
Das Handscrup wurde auch schnell noch aus Meersalz, Honig und Olivenöl mit einem Spritzer Zitronenöl 
(3 El Meersalz, 1 El Honig, 2 El Olivenöl, ein paar Tropfen ätherisches Zitronenöl) zusammengemixt und in ein Glas gefüllt. So passt es zu den Stulpen. Das Mittelchen ist super. Macht ganz zarte Hände und hat einen leichten Zitronenduft (Duftstoffe können nach Belieben und Geschmack zugefügt werden und ohne riecht es halt nicht, hat aber die gleiche Wirkung). Am Besten erst vor dem Schlafengehen auftragen, Hände befeuchten, damit einreiben und mit lauwarmem Wasser abspülen. Es fettet schon ein wenig nach und kann so über Nacht richtig einwirken. Selbst mein Schatz benutzt es für seine Arbeitshände. Etiketten finden sich bei Graphics Fairy die alles noch ein wenig hübscher machen.

Die Handstulpen habe ich in eine passende Tüte aus dem gleichen Papier wie die Dose verpackt und die Freude war groß.
 Nun wünsche ich Euch noch eine creative Woche und ich bin schon gespannt, was es bei Euch wieder so alles zu entdecken gibt.

Liebe Grüße, Eure Burgi

Samstag, 26. Januar 2019

Samstagsplausch 04/19

Hallo meine Lieben!

War beí Euch der Januar auch so schnell wieder rum? Kaum ist Weihnachten und Silvester vorbei und schon haben wir fast wieder Februar.

Hier am Bodensee war durch den Hochnebel der ganze Januar "Shades of Grey" im warsten Sinne des Wortes. Hell-, mittel- und dunkelgrau wechselten sich mit etwas Schnee, Regen und Temperaturen um den Gefrierpunkt und manchmal sogar etwas darunter ab. Sonne kam so gut wie nie durch die Nebeldecke, aber das kennen wir hier ja gut. 

So begann der Sonntag auch gemütlich mit lange Ausschlafen in den neuen Decken und leckerem Brunch gegen 11 Uhr mit Rühreiern und Schinken. Natürlich wurden die Nadeln auch ein wenig geschwungen.

Am Montag wurde schnell noch nach Feierabend eingekauft und meine uralten Orchideen blühen mal wieder, ebenso die Gardenie, die das letzte Jahr draußen verbracht hat und nun wieder in den Flur eingezogen ist.

Dienstag beim Creadienstag habe ich Euch die gehäkelten Stulpen gezeigt und bin wieder spät raus aus der Arbeit.
Mittwoch kam meine neu bestellte Wolle an und ich glaube, ich kann nicht mehr abwarten und werde am Wochenende sicher wieder was Neues anstricken obwohl ich ja erstmal was Altes fertigstellen wollte, aber die Versuchung ist zu groß. Von Tina bekam ich eine schöne selbstgemachte Karte mit Herz.
Die Freude war groß.

Am Donnerstag wurde beimVeggie-Day Kartoffelsuppe gekocht.
Freitag ist ja immer Flowerday bei Helga und so noch schnell ein paar Blümchen für Euch. Abends wurde Halbfinale Handball geschaut, schade das unsere Jungs es nicht geschafft haben.

Heute ist Samstag, der letzte im Januar und so wie die neue Woche begonnen hat endet sie auch wieder. Alles grau in grau, am Morgen ein wenig Schnee und wärmer ist es geworden. Die Waschmaschine drehte ihre Runden, der Besen wurde durch das Haus geschwungen und die letzte Weihnachtsdeko in Kisten im Keller verstaut. Heute Abend gibt es Kartoffelsalat in zwei Variationen, einmal schwäbisch mit Brühe und Zwiebeln, einmal wie von daheim aus dem Sauerland mit Miracle Whip, Gurken, Eiern und Fleischwurst, von jedem nur eine kleine Portion mit Bratfisch dazu.

Frühjahrsblumen wurden auch noch besorgt und Morgen werden sie eingepflanzt und im Haus verteilt.
 Nun wünsche ich Euch allen ein schönes Wochenende

Liebe Grüße, Eure Burgi

verlinkt bei Andrea's Samstagplausch

Freitag, 25. Januar 2019

Freilandnarzissen und Rosen

Hallo Ihr Lieben!

Am Montag war ich nach Feierabend unterwegs und es gab schon die ersten Freilandnarzissen zu kaufen. Ich habe gleich mal 3 Bunde mitgenommen und in den alten braunen Krug gestellt, den liebe ich immer noch, auch wenn schon eine Ecke abgeschlagen ist.

Da ich mir nicht sicher war, ob sie auch wirklich aufgehen würden ging noch ein kleiner Strauß Rosen mit, der auf dem Wohnzimmertisch steht.








 Bereits nach einem Tag in der warmen Stube erstrahlten sie aber schon voll aufgeblüht in leuchtendem Gelb und die Nach-Weihnacht-Deko stand noch drumherum.
Aus dem Garten wurden noch ein paar Birkenzweige zusammengesucht und die Deko wurde auch noch rasch geändert. So sieht es doch schon nicht mehr zu sehr nach Weihnachten aus.
  

 
Nun dürfen sie zu Helga und dem Friday Flowerday.

Liebe Grüße, Eure Burgi

Donnerstag, 24. Januar 2019

Veggie-Day No. 4

Hallo Ihr Lieben!

"Aus dem Suppentopf" ist diese Woche unser Motto beim Veggie-Day. Bei dem kalten trüben Wetter ist so eine heiße Suppe genau das Richtige für die Seele. Auf dem Bild sehe ich gerade, den Rand hätte ich ja auch mal abwischen können, verzeiht mir aber der Hunger war wohl größer.
Bei mir gibt es eine Kartoffelsuppe, ganz schlicht, ohne viel Geschnörkel.

Nun geht es los:
1 Zwiebel - würfeln
750 g mehlige Kartoffeln - in Würfel schneiden
ein Bund Suppengrün (Möhren, Lauch, Sellerie, Petersilienwurzel) - ebenfalls klein schneiden
Alles in 1 EL Öl anbraten und mit 11/2 l Gemüsebrühe auffüllen, 1 Lorbeerblatt dazugeben, salzen und pfeffern und ca. 25 min. köcheln lassen.
Anschließend die Hälfte der Suppe in eine Schüssel geben und mit dem Zauberstab pürrieren oder mit dem Kartoffelstampf bearbeiten und wieder zu der Restsuppe geben. So wird sie schön sämig und hat trotzdem noch Biss durch die restlichen Stücke.

Frische gehackte Petersilie dazu und schon fertig.
Ich liebe diese Suppe an kalten Tagen mit einer Scheibe dunklem Brot dazu.

Tina hat sicher auch etwas aus dem Suppentopf für Euch und schaut doch gleich mal bei Ihr vorbei.

Liebe Grüße, Eure Burgi

Dienstag, 22. Januar 2019

Handstulpen No. 2 und No. 3

Hallo Ihr Lieben!

Nach Weihnachten war ich ja so richtig im Stulpenfieber. Sie lassen sich so einfach häkeln mal eben zwischendurch und sehen dabei auch noch richtig schön aus.
So ist ein Paar für meine Veggie-Day-Partnerin Tina vom Dorf entstanden in beige, die sie sich gewünscht hatte  und ein weiteres bekommt meine Kollegin nächsten Montag zum Geburtstag in grau, da es ihre Lieblingsfarbe ist, ein wenig kürzer zum joggen, ja sie joggt auch bei Minus 5 Grad.
Dann ist aber erstmal Schluss mit Stulpen häkeln, so viel andere Dinge stehen noch in der Warteschleife.

Nun bringe ich sie noch rasch zum Creadienstag und somit ist für diese Woche auch dieser Beitrag abgehakt.

Liebe Grüße, Eure Burgi

Sonntag, 20. Januar 2019

Auf den Nadeln im Januar 2019!

Hallo Ihr Lieben!

Der Januar ist schon fast wieder vorbei und immer noch nicht habe ich Euch gezeigt, was ich aktuell auf den Nadeln habe. Wo sind nur die letzten Wochen geblieben? Die Feiertage haben dazu gedient einiges fertigzustellen und an altem weiterzuarbeiten.

So ist der Seelenwärmer um einiges gewachsen und das 4. Knäuel ist in Arbeit. Das Perlmuster passt gut zu der Wolle.
Das Tuch "A Walk in a Cottage Garden" wächst auch von Woche zu Woche ein wenig, hier müsste ich inzwischen auf eine neue Nadel mit längerem Seil wechseln damit ich mal sehe, wie breit es schon geworden ist.
 Die Greengate-Decke liegt in den letzten Zügen. Noch 15 Reihen und die Umrandung und dann ist sie fertig.
 Das zweite Teil von 12 für die Zopfdecke ist angestrickt und die wird richtig kuschelig aus einem Merino-Alpaka-Gemisch und mit Nadeln No. 5 geht es zügig voran.
 Das Virustuch geht auch gut von der Häkelnadel und macht so richtig Freude. Da sieht man so schön schnell einen Erfolg.
Neue Wolle für einen Schal und einen Pulli liegt schon bereit, wird aber erst angenadelt, wenn eines der alten Projekte fertig ist.

Zwischendurch wurden noch 2 Paar Handstulpen gehäkelt, die es am Creadienstag zu sehen gibt.

Nun wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntagabend und macht Euch eine leichte neue Woche.

Liebe Grüße, Eure Burgi



Samstag, 19. Januar 2019

Samstagsplausch 03/19

Hallo Ihr Lieben!

Herzlich Willkommen zum Samstagsplausch bei Andrea.

Der Sonntag war so ein richtiger Tag zum einigeln, am Liebsten bis zum Ende des Winters. Es war regnerisch und die Sonne schaut schon seit Wochen nicht mehr vorbei. Wie gut das es die Mediathek und Wolle gibt, ein großes Sofa und Katzen zum Knuddeln. Sogar der Tomtom liegt am liebsten eingekuschelt in seiner Decke.

Am Montag und Dienstag hat sich das Wetter nicht gebessert und so gingen die Tage außer zur Arbeit auch recht gemütlich vorbei. Zum Creadienstag wurde der Schal fürs Leben gezeigt, der Anfang des Jahres fertig wurde.
Mittwoch kam meine bestellte Ware an, ein paar Kartenrohlinge und Diverses zum Basteln.
Wird noch nicht verraten, was daraus entstehen soll
Der Donnerstag war gefüllt mit dem Veggie-Day und dieses Mal gab es Rosenkohl und nach Feierabend schnell noch den Wocheneinkauf erledigen.
Schon ist Freitag wo Tulpen zum Flowerday nicht fehlen durften und der Morgen wieder mit frischem Schneefall überraschte nach dem Regen der letzten Tage. Zum Glück war Morgens aber schon der Räumdienst bei uns durch und ich kam ohne Probleme zur Arbeit.
Heute ist schon wieder Samstag und pünktlich zum Wochenende kam unser Weihnachtsgeschenk an, welches wir uns selbst gemacht haben. Gute neue Vierjahreszeiten-Bettdecken der Fa. Böhmerwald aus Cham im Bayrischen Wald, die in Deutschland hergestellt und ganz nach unseren Wünschen angefertigt wurden (Außenstoff, Füllung, Steppung). Es sind zwei Decken, eine Dünne und eine Dickere, die mittels Druckknöpfen zusammengeknüpft eine richte Warme für den Winter ergeben. Wir haben uns für einen  Außenstoff aus Baumwolle und eine Füllung aus Kunstfasern entschieden da ich immer noch eine leichte Hausstauballergie habe (seit 20 Jahren die aber im Alter besser geworden ist und sich in der Maschine waschen lassen). Ich liebe sie jetzt schon obwohl noch keine Nacht darin verbracht aber sie fühlen sich schon jetzt sooo gut an wie ein weiches leichtes Wattebäuschchen.
Das Meusel hat den Karton auch schon gleich in Beschlag genommen.
Nun wünsche ich Euch noch einen schönen Abend, hier wird Handball geschaut.

Liebe Grüße, Eure Burgi

Werbung durch Namensnennung, alles selber gekauft!!!