Donnerstag, 20. September 2018

Veggie-Day No. 14

Hallo Ihr Lieben!

Tina hat uns ein neues Herbstlogo entworfen, welches auch gleich mal seinen Platz bekommt.

 Immer wieder Donnerstags ist
Frisch und munter aus dem Urlaub zurück gibt es heute wieder mit Tina vom Dorf zusammen den Veggie-Day. Das Motto für diese Woche lautet "Lauch" oder "Porree", wie es in manchen Regionen heißt.
 
Bei mir gibt es diese Woche einen Lauchkuchen, die vegetarische Variante der "Quiche Lorraine"






Für den Mürbeteig:
  • 250 g Mehl, sieben
  • 160 g kalte Butter, zufügen
  • 1 Ei, Salz
  • aus allem einen Mürbeteig herstellen und ca. 1/2 Stunde kalt stellen.
Für den Belag:
  •  1 Zwiebel in Würfel schneiden, in etwas Öl anbraten
  • ca. 800 g geputztes Lauch, in Ringe geschnitten dazu geben und mit anbraten
  • 500 ml Gemüsebrühe angießen und alles ca. 10 min. köcheln lassen
 
Für die Eiersahne:
  • 250 g Sahne
  • 4 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • ca. 100 g Reibekäse zugeben, alles verquirlen
 

Zubereitung:

Den Mürbeteig ausrollen, in eine Springform geben und einen Rand hochziehen.
Lauch-Zwiebel-Masse abgießen (den Sud kann man anderweitig verwenden, ich gebe ihn in ein Schraubglas in den Kühlschrank) und auf dem Boden verteilen.
 

Eiermasse darüber geben und nochmals ca. 100 g  Reibekäse obenauf geben.
Alles bei ca. 180 Grad Umluft für 40 Min. backen. Den Lauchkuchen kurz abkühlen lassen und schon ist ein leckeres Essen fertig.
 

Schaut auch bei Tina vorbei, sie macht heute leckeren Schmarrn mit Lauch.

Liebe Grüße und lasst es Euch schmecken

Eure Burgi













  



























Sonntag, 16. September 2018

Auf den Nadeln im September!

Hallo Ihr Lieben!

Inzwischen ist schon Mitte September und durch meinen Urlaub habe ich Euch noch garnicht gezeigt, was ich diesen Monat auf den Nadeln habe.

Im Urlaub hatte ich die Häkelwolle für die African-Flower-Decke im Gepäck und habe doch tatsätzlich inzwischen 43 Grannys geschafft.
Auch ist das Rückenteil für die Tunika aus der irischen Wolle im Urlaub fertig geworden. Ich bin ganz begeistert wie gut sie sich verstricken lässt.
 Das Häkeltuch hat auch ein paar Reihen dazu bekommen und es fehlen nur noch 4 Farbwechsel, aber bei Nadelstärke 2,5 schon mühsam.
 Das Städtetuch liegt in den letzten Reihen, vielleicht noch so ca. 20 bis zum Ende, dass sollte wohl  diesen Monat noch fertig werden.
  Der Sommerpulli hat ein wenig an Reihen zugenommen, mal schauen ob ich daran noch weiterstricke oder ihn bis zum nächsten Frühjahr ruhen lasse.
 
Neu dazu gekommen ist ein Schal aus Mohairgarn mit Seidenanteil der im Ajourmuster gestrickt wird. Hier wäre aufribbeln fatal, weil die Wolle doch gleich sehr verfilzt.
Das wars für diesen Monat und bis Oktober sollte doch schon was fertig werden wenn es jetzt abends wieder dunkler wird.

Liebe Grüße und lasst die Nadeln klappern,

Eure Burgi

Samstag, 15. September 2018

Samstagsplauch 37/18

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin wieder zurück aus 12 Tagen Urlaub der so schnell vorbei war, wie man es kaum denken kann. Davon habe ich gefühlt 4 Tage auf der Autobahn verbracht, nee es macht keinen Spaß mehr vom Bodensee ins Sauerland zu fahren. Vor vielen Jahren schaffte man die 600 km noch in knapp 6 Stunden, inzwischen die Zwischenübernachtung abgezählt braucht man locker 9 Stunden. Für 300 km von Würzburg bis Menden waren wir 5 Stunden auf der Autobahn, 300 km - 250 km Baustelle, keine Ahnung wo dass noch hinführt.
Sorpetalsperre
Es war schön daheim bei Mama und meiner Schwester, ein paar Ausflüge haben wir auch gemacht an den Sorpesee und nach Münster, ansonsten eigentlich bei meiner Mama eine Auszeit genossen. Unsere Tour an die Nordsee haben wir gleich mal geknickt, keine Lust mehr auf nochmals 600 km Autobahn.
Münster, St. Lamberti Kirche
 Auf dem Rückweg haben wir einen kleinen Zwischenstopp für 2 Nächte in Worms gemacht. Das Hotel war schön, super Essen aber die Stadt will auch niemand wirklich sehen. Ich war schon sehr enttäuscht von der angeblich ältesten Stadt Deutschlands. Hässlíche Häuser und Wohngebiete, auch keine schöne Innnenstadt.
Wieder daheim, ach wie schön ist es doch am Bodensee. Jetzt frage ich mich gerade warum ich von hier weg fahre? Ja klar, mal was anderes sehen aber der nächste Urlaub ist ganz sicher wieder in Österreich oder in der Region.

Bis bald am Bodensee, hier bin ich daheim, hier ist es schön, hier bin ich zuhause.

Liebe Grüße, Eure Burgi

Montag, 3. September 2018

Buenos Dias Septiembre!

Hallo Ihr Lieben!
 Eigentlich wäre dieser Post im September nicht erschienen, da wir ja schon unterwegs in den Urlaub sein sollten. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. So hatten wir am Sonntagmorgen Probleme mit der Gasheizung (nur noch kaltes Wasser, der Gasbrenner ging im Minutentakt an und aus und es roch nach Gas). Das war uns doch zu heiß, jetzt für zwei Wochen weg zu sein, ich hätte da keine ruhige Minute gehabt. Also heute Morgen gleich den Techniker zum Glück erreicht und ja, das Steuergerät ist defekt. Ein Austausch kann erst nach dem Urlaub erfolgen, aber er konnte es so einstellen, dass nichts passieren kann. Also geht es erst am Dienstag los und so kann ich doch noch meine To-Do-Liste für September schreiben.
Die Dipladenie hat den heißen Sommer gut überstanden
Im September möchte ich: 
  • endlich in den Urlaub aufbrechen und 13 Tage nur dass machen, wozu wir Lust haben
  • einen schönen Abend mit den Geschwistern vom Schatz in Waldbrunn verbringen (morgen Abend)
  • Mittwoch eine gute ruhige Fahrt Richtung Sauerland (mit Zwischenstopp in Haiger-Dilln zum Mittagessen im Mühlenhof) haben
  • meine Mama und Schwester nach über einem Jahr wieder in die Arme nehmen
  • Ausflüge im Sauerland und Umgebung unternehmen (Möhne, Sorpe, Münster etc.)
  • einen Tag bei meiner Schwester im Lädchen (Mode by Katja in Lendringsen) verbringen und alles anprobieren, anfassen, umhängen und mit fetter Beute rausgehen
  • zwei Tage in Worms auf dem Rückweg verbringen
  • mit Tina vom Dorf noch 2 x den Veggie-Day bestreiten
  • an der Flower-Decke häkeln und an der Tunika stricken, die mit in den Urlaub gehen
  • das Haus mit Kürbissen und Herbstdeko dekorieren
  • einen Pflaumenkuchen backen
  • Herbstkarten basteln (schön, wenn es bei Niwibo wieder eine Aktion dazu geben würde)
  • Haustürdeko basteln
  • den Garten vom Verblühten befreien
  • rasen mähen 
  • zum Creadienstag basteln
  • bei Maschenfein "Auf den Nadeln" zeigen
Nochmal beginnen die Rosen zu blühen  


Nun pack im aber mal meine sieben Sachen zusammen, wünsche Euch einen schönen angenehmen September mit Sonnenschein und tollem Spätsommerwetter.

Liebe Grüße, Eure Burgi

Samstag, 1. September 2018

Samstagsplausch 35/18

Hallo Ihr Lieben!
Inzwischen sind wir schon am 01. September angekommen und der kalendarische Herbst hat begonnen. Dass war doch mal ein Sommer mit Temperaturen über 35 Grad. Mir gerade recht, dass es jetzt kühler wird, weil mir war es einfach zu warm. Ich genieße jetzt den Spätsommer oder Frühherbst bei  20 bis 25 Grad, wenn es denn so bleibt. Das ist meine Wohlfühltemperatur.

Am letzen Sonntag habe ich mir Wolle in Irland über Ebay bestellt für eine Tunika für den Winter, die ich in der neuen "Landlust" gesehen habe. Puh, die wollen aber 6,50 € für 50 g und 600 g würde ich schon benötigen wenn ich sie denn bei Landlust bestellen würde (78 € + 6,90 Versandkosten).  So mal schnell bei meinem liebsten Internetkaufhaus geschaut, Wollbezeichnung eingeben und schon war ich bei einem Anbieter direkt vor Ort in Irland  in Dingle und bekam dort die Originalwolle von Donegal Yarns direkt aus der Wollmanufaktur, die den Strang mit 200 g für 17,50 € (also 52,50 €) incl. Versandkosten verkaufen. Also mal schnell bestellt. OK, hier muss ich die Wolle noch vom Strang aufwickeln aber das mach ich doch gerne, wenn ich 32,40 € sparen kann. Abends gab es leckeres Zürcher Geschnetzeltes.
Montagabend habe ich schon mal die Fäden von meinen fertigen Grannys für die Decke vernäht.

Am Dienstag beim Creadienstag habe ich Euch meine Fortschritte der African-Flower-Decke gezeigt und schon 19 Grannys zusammengenäht. Die Waschmaschine wurde auch gleich mal gefüllt mit Sachen, die mit in den Urlaub müssen.
Der Mittwoch stand ganz im Zeichen der Steuererklärung, die ich bis dato aufgeschoben hatte aber inzwischen wieder liebe Erinnerungspost vom Finanzamt bekam. Ich warte da ja immer bis auf den letzten Drücker da ich wegen meiner Mini-Witwenrente jedes Jahr noch über 600 € nachzahlen muss nur weil ich auch noch Vollzeit arbeite. Also bekommen die auch erst Geld, wenn es garnicht mehr aufzuschieben ist.

 Juchu, meine Wolle aus Irland ist auch schon angekommen und so kann ich sie mit in Urlaub nehmen. Fühlt sich gut an und sieht so aus, wie ich es mir vorgestellt habe (100 % Tweedwolle von glücklichen irischen Schafen).
Am Donnerstag ist mal nichts Wichtiges zu erledigen und nach der Arbeit geht es direkt nach Hause wenn da Mama nicht wäre und mir 1 Stunde am Telefon ein Ohr abgequatscht hätte und auch mein Schwesterchen kam gerade nach Hause und musste nochmals eine 1/2 Stunde erzählen. Die sind ja ganz aus dem Häuschen und planen weil wir am Montag dort aufschlagen. Ich fühl mich gerade als wenn die Queen mit ihrem Prinz anreist, grins ganz breit. 
Beim Veggie-Day gab es Antipasti aus dem Backofen mit Spaghetti, Italien grüßt.
 
Mein Häkeltuch "Sweet Maria", inzwischen hatte ich schon 25 Reihen, habe ich wieder aufgewickelt da ich bei einer anderen Bloggerin das Endergebnis gesehen habe und es mir überhaupt nicht gefallen hat. Viel zu viele Löcher sprich Luftmaschen und zufrieden war sie mit der Beschreibung auch nicht, jede Menge Fehler darin, was mir auch schon nach den ersten Reihen aufgefallen ist und das Ärgerlichste, der Wollbobbel reicht nicht und man muss nochmals einen dazukaufen, den man aber nur zur Hälfte benötigt, um es fertig zu stellen, nee, dann lieber ribbeln.
Freitag noch ein paar Besorgungen machen, die Steuervorauszahlung tätigen, ja die habe ich auch noch jedes Quartal an der Backe immer zum 10. eines Quartals (wegen Urlaub aber schon jetzt, weil die sind ja gierig beim Finanzamt).

Nach Feierabend noch schnell das Nötigste einkaufen für 2 Tage und so langsam stellt sich das Gefühl von Urlaub ein.

Heute ist Samstag, ach wie herrlich, der sozusagen erste Urlaubstag beginnt und nachdem ich frische Brötchen geholt und ein paar Weißwürschtle mit süßem Senf intus habe geht sich der Tag doch gut an.
Die letzte Wäsche ist aufgehängt, das Haus geputzt (ich hasse es, aus dem Urlaub heim zu kommen und muss erstmal putzen), die Katzennanny ist informiert und kommt jeden Tag zu den zwei Stubentigern zum füttern, Tablette für Tomtom, spielen und Katzenklo sauber machen.

Die Koffer sind gepackt und nun kann es morgen losgehen.
Ganz entspannt habe ich noch die neue Wolle aus Irland aufgewickelt und angestrickt die auch mit in den Urlaub geht und die Wolle für die African-Flower-Decke darf auch mit. Vielleicht auch noch was anderes, was auch mal auf seine Vollendung wartet. Schauen wir mal, was bei Mama so geht.

Das Meusel, meine Strickgehilfin darf ja nicht fehlen. Sie ist immer parat, sobald Wolle ausgepackt wird.
 Nun aber genug, ich bin dann mal weg. Die nächsten zwei Wochen gibt es kein Handy, kein Internet, keinen Blog.  Danach freue ich mich, wieder von Euch allen zu lesen und Euch meine Urlaubserinnerungen mitzuteilen.

Liebe Grüße und machts gut,
 Eure Burgi

Verlinkt beim Samstagsplausch

Donnerstag, 30. August 2018

Veggie-Day No. 11


Hallo Ihr Lieben!
 
In dieser Woche gibt es einen besonderen Veggie-Day. Tina und ich, die Burgi haben sich überlegt, dass wir immer am letzten Donnerstag im Monat ein bestimmtes Land als Motto wählen. 
Diese Woche ist es "Bella Italia"
und so gibt es bei mir
Antipastigemüse aus dem Backofen mit Spaghetti

Für 2 Personen  
  • 250 g Spaghetti
  • 1 Zwiebel, geschnitten
  • 1-2  Knoblauchzehen klein haken (ich bin ja gegen pressen, da der Knoblauch dabei an Aroma verliert)
  • 1-2 gelbe Paprika in schmale Streifen geschnitten
  • 2 Romatomaten, in Achtel geschnitten
  • 250 g Cocktailtomaten, halbiert
  • 1 kleine Zucchini, (Kerngehäuse raus) in kleine Scheiben geschnitten
  • 2 El Tomatenmark
  • 1 Dose gehackte Tomaten ( 400g)
  • 1 El Balsamicoessig
  • 2 El italienische Kräuter (ich mische meine selber, (Rosmarin, Thymian, Basilikum, Oregano, evtl. noch Salbei wenn da) aber man kann auch gerne eine fertige Mischung verwenden)
  • 1 El Zitronensaft
  • Olivenöl 
  • Salz

Jetzt geht es los:

  1. Als erstes den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Dann das geschnittene Gemüse (Paprika, kleine und große Tomaten und Zucchini) zusammen mit einigen Spritzern Olivenöl, Salz und den italienischen Kräutern auf ein Backblech geben. Nun im Backofen auf der mittleren Stufe 30-35 Minuten backen. Anschließend zur Seite stellen.
  2. Inzwischen die Zwiebelwürfelchen mit dem gehackten Knoblauch, etwas Olivenöl, sowie einer Prise Salz für 5 Minuten in einer Pfanne andünsten. Danach das Tomatenmark mit dem Zitronensaft hinzufügen und für weitere 2 Minuten anbraten. Zum Schluss die Tomaten aus der Dose und Essig dazugeben und für weitere 15-20 Minuten auf mittlerer Hitze kochen. Ab und zu etwas umrühren.

     












  3. In der Zwischenzeit die Spaghetti nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen, abgießen.
  4. Zuletzt das Grillgemüse mit der Tomatensauce verrühren und über die Spaghetti geben. Wer mag gerne Parmesan darüber, bei uns immer reichlich davon.

    Und jetzt einfach (Augen zu) genießen und Euch wie in Italien am Meer auf einer Piazza fühlen.
    Na, spürt Ihr Italien auf der Zunge? 

    Dies ist für die nächsten zwei Wochen mein letzter Beitrag zum Veggie-Day. 
    Ich mache dann mal Urlaub, nicht in Italien aber im Sauerland bei meiner Mama und Schwester und vielleicht auch noch ein paar Tage an der Nordsee in Wilhelmshaven sowie auf dem Heimweg zwei Nächte in Worms.

    Tina vom Dorf wird Euch, so wie heute auch, weiterhin mit tollen Veggie-Rezepten bekochen und ich freue mich schon auf die nächsten Runden.

    Macht es gut und Liebe Grüße, 
    Eure Burgi













Dienstag, 28. August 2018

Ein kleiner Schritt Richtung Afrika!

Hallo Ihr Lieben!

Da habe ich vor 4 Wochen wohl doch recht hochgestapelt als ich noch dachte, nach 2 Monaten ist die African-Flower-Decke fertig. Weit gefehlt. Inzwischen ist ein Monat vorbei und ich habe gerade mal 27 Grannys fertig, fehlen also nur noch 100!!!  Vier Knäuel sind auch schon verarbeitet, also auch nur noch 25!!! Mit knapp 1500 g Baumwollgarn von Drops (Muskat) fühlt sich die Decke auch nicht so schwer an. Es wird wohl doch noch weitere 3 bis 4 Monate dauern, aber egal, vielleicht ist sie zu Weihnachten fertig. Dafür sind die ersten Fäden vernäht und auch schon zusammengenäht.
 Frau wird ja erfinderisch wie sie diese mühevolle Arbeit so klein wie möglich halten kann. Von Granny zu Granny kamen neue Ideen. Inzwischen verhäkele ich den Anfangsfaden der neuen Farbe gleich auf der Rückseite mit, so spare ich mir schon mal das ein oder andere Fädchen zu vernähen bzw. nur noch ein paar Stiche.
Zusammengenäht habe ich mit einem Matratzenstich der nur auf der Rückseite in die obersten Maschen eingestochen wird, so bleibt die schöne Seite flach und bildet einen einheitlichen Rand und auch von der Rückseite sieht es ordentlich aus. Ich wollte nicht so dicke Wülste, wie sie beim zusammenhäkeln entstehen.
Ich habe mich beim Maschenanschlag bewusst gegen den magischen Ring entschieden und einen Luftmaschenkranz gehäkelt, da es mir einfach bei einer Decke, die auch öfters gewaschen wird, sicherer ist. Der magische Ring, wenn er nicht richtig fest vernäht wird (was gleich mal wieder einen Wulst macht) doch gerne aufgeht und sich schnell aufribbelt und dass wollen wir ja nicht.
Vorderseite, also die Schöne
Als nächste Vereinfacherung werde ich den Endfaden lang lassen und damit gleich vernähen, da es sowieso die gleiche Farbe ist. 
Rückseite, wo zusammengenäht wurde, sieht aber auch ordentlich aus
Praktisch hat sich erwiesen, beim Zusammennähen alles schön flach auf einen Tisch auszubreiten und man so gut alle Maschen sehen kann, wo man einstechen muss zum zusammennähen. Die untersten Blüten werden dann bei der nächsten Runde mit den Neuen vernäht.
Nun aber genug der Klugscheißerei, macht es, wie es Euch am Besten gefällt und passt.
Ich bin dann ab Sonntag mal für zwei Wochen im Urlaub.
Liebe Grüße
Eure Burgi