Dienstag, 21. November 2017

Modem verstecken

Hallo Ihr Lieben!

Ich hab ja Elektrogerätesperre was heißt, ich finde selbst Fernseher oder Stereoanlagen hässlich und würde sie am liebsten im Schrank verstecken, wenn sie nicht gebraucht werden. Gegen eine High Tech Stereoanlage mit Receiver etc., wie mein Schatz sie gerne hätte, am liebsten mit riesigen Boxen rechts und links vom Schrank etc. habe ich mich bisher erfolgreich gewährt, o.k. Fernseher geht so gerade noch, die werden ja auch immer schmaler aber dafür umso größer. Was mich aber schon lange nervt ist das Modem im kleinen Flur zum Wohnzimmer (muss hier stehen da der Anschluss hier ist) und ich finde es soooo hässlich.
 

Reicht schon, das ich das Telefon nicht verstecken kann aber dann auch noch das Modem. Inzwischen habe ich eine einigermaßen annehmbare Lösung gefunden. Ich hatte noch einen kleinen Karton von einem alten Duden, der seine Hülle opfern musste, der an der Seite offen ist und so hab ich ihn einfach mit einem Bild bzw. zwei Bildern (Vorder- und Rückseite, clever nicht wahr) beklebt (kann ihn je nach Lust und Laune auch wieder neu bekleben) und konnte das Modem hineinschieben und schon sieht es nicht mehr allzu grauslich aus.



Jetzt kann ich auch noch ein wenig Deko darauf anbringen. Wie geht es Euch und was macht ihr damit? Vielleicht hat jemand noch einen besseren Tipp für mich. Ich hasse diese Elektroteile, die leider notwendig sind.

Liebe Grüße und mein kleines Bastelwerk ab zum Creadienstag,

Burgi







Sonntag, 19. November 2017

Sunday Inspiration N. 127 - Der erste Schnee

Hallo Ihr Lieben!

Wie voraus gesagt hat es heute Nacht zum ersten Mal in diesem Winter geschneit und so musste ich am Morgen gleich mal auf den Balkon am Schlafzimmer raus und ein Bild machen. Im Laufe des Tages kam gegen Mittag sogar die Sonne raus und nun ist der Schnee wieder Vergangenheit. Ist mir auch recht so wenn ich morgen früh wieder zur Arbeit fahren muss.


Mein erstes Schneebild Winter 2017 bringe ich zu Ines Sunday Inspiration.
Einen schönen Sonntagabend mit einem Tatort aus Münster (den mag ich am Liebsten) sendet Euch Burgi!

Samstag, 18. November 2017

Friday Flowerday x 3

Hallo Ihr Lieben!

Am letzten Freitag war ich nicht bei Friday Flowerday dabei, weil meine Geburtstagsblumen, die ich schon in der Woche davor gezeigt hatte immer noch so schön waren. Dafür gibt es heute gleich drei neue Blumensträuße.


Mein 14-tägiger Strauß meiner Blumenfee war heute wieder fällig und er kam mit rosa Rosen, Hortensien, weißen Chrysanthemen und ein wenig Beiwerk mit Efeu und anderem Grün an.

 
Mein Schatz brachte mir am Donnerstag auch noch ein paar Röschen vom Dehner mit weil er dort Katzengras für unsere zwei Mäuse besorgt hat und dachte, die dritte Katze sollte auch was bekommen.

 





Die drei Protea mit ein wenig gün habe ich noch aus meinem Strauß von vor 2 Wochen und sie waren zu schade zum entsorgen. Also wandern sie in den Flur aufs Telefonschränkchen.


Nun wünsche ich Euch noch ein schönes Wochenende, Morgen soll es den ersten Schnee bei uns geben, gut das wir heute den Garten winterfest gemacht haben.

Liebe Grüße, Burgi
















Dienstag, 14. November 2017

Pinienzapfentöpfe

Hallo Ihr Lieben!

Ich brauch mal Eure ehrliche Meinung. Ich bin beim Nikolauswichteln bei Nicole von Niwibo dabei und hab einen Wichtel der mich und meinen Blog nicht kennt und den ich auch vorher nicht kannte, also kann ich Euch hier zeigen, was ich gebastelt habe. Natürlich bekommt der Wichtel noch einige andere schöne Sachen (was Gekauftes, was zum täglichen Gebrauch und auch ein paar Leckerchen aus der Küche, was Süßes und eine Karte), aber dieses fällt sozusagen unter die Rubrik "Selbstgemacht". Kann man das so lassen? Mir gefällt es eigentlich ganz gut und ich werde es auch für mich machen aber ich bin so unsicher. Die Tontöpfchen habe ich mit Kalkfarbe in deren Lieblingsfarbe grün und weiß gestrichen, die Zapfen (selbst gesammelt in einem Pinienhain in Italien) und ein paar Häkelbänder und Schneeflocken aus Holz aufgeklebt. Mir gefällt es.
Was sagt Ihr?

Kann das so raus oder muss das weg in die Tonne! Seid ehrlich! Oder habt Ihr noch eine Idee das weiter aufzupimpen?

Ich bring es wenigstens mal zum Creadienstag!

Liebe Grüße, Burgi

Montag, 13. November 2017

Schweinefilet mit Kartoffelgratin

Hallo Ihr Lieben!
 

Ich komme ja ursprünglich aus dem Sauerland und da gibt es Kartoffeln, in allen Variationen, an Spätzle, Schupfnudeln und Maultaschen bin ich erst geraten, als ich vor 30 Jahren an den Bodensee und somit ins Schwabenländle, oh böse Falle, Konstanz ist nicht Schwaben sondern Baden, gelangt bin. Da legen die Konstanzer besonderen Wert drauf nicht mit den Gelbfüsslern verwechselt zu werden, aber das ist eine andere Geschichte.

Also zurück zu Kartoffeln in seiner schönsten Form, für mich als Gratin. Ich liebe alles was mit Käse überbacken wird und somit ist Kartoffelgratin immer ein Highlight. Seitdem ich dieses Rezept gefunden habe geht es auch ruckzuck, schmeckt immer wieder lecker und macht auch nicht viel Arbeit.

Einfach 1 kg Kartoffeln schälen und auf dem Gurkenhobel in dünne Scheiben schneiden.1/4 l Milch und 1/4 l Sahne im Topf vermischen, 2 geschälte, fein gehackte Knoblauchzehen dazu geben, etwas Salz und Pfeffer sowie getrockneten Rosmarin und mit den Kartoffelscheiben ca. 10 min. sanft aufkochen. Anschließend alles in eine Auflaufform füllen, mit Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 Grad für ca. 15 bis 20 Min. überbacken.

Dazu gab es Schweinefilet in Bacon eingewickelt, Fleisch salzen und pfeffern, Bacon drumherum gewickelt und kurz braten.



OK, dass ist nichts für Kalorienzähler aber so lecker Soulfood welches gestern bei dem trüben Wochenendwetter so richtig gut getan hat. Dazu einen knackigen Salat, weil ein paar Vitamine müssen ja sein.

Heute gibt es dafür nur die Reste vom Gratin mit Salat.

Liebe Grüße, Burgi

Sonntag, 12. November 2017

Sunday Inspiration No. 126

Hallo Ihr Lieben!

Nun hat der November uns voll im Griff, es ist kalt geworden, es regnet und um 17 Uhr ist es stockdunkel, aber so ist es nunmal  und es hat auch seine schönen gemütlichen Seiten daheim auf dem Sofa mit Strickzeug und Tee oder Kaffee, etwas Gebäck oder Kuchen. Ich mag diese Jahreszeit wenn die Kerzen wieder angezündet werden, die Fellnasen beim Stricken neben mir auf der Couch liegen und  meinen, sie müssten auf das Wollknäuel aufpassen damit es auch ja kein Eigenleben entwickelt. Dies sind doch die Momente, wo es einem warm ums Herz wird und man in sich geht und denkt, eigentlich geht es Dir doch richtig gut.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen schönen Sonntag, macht es Euch gemütlich wie die Beiden und seid lieb gegrüßt, Eure Burgi!

Nun noch damit zu Ines und den Sunday Inspiration

Mittwoch, 8. November 2017

Urlaub in Tirol, Teil 5, nun aber wirklich der Letzte!

Hallo Ihr Lieben!

Beim Durchforsten  meiner Urlaubsbilder aus Tirol habe ich noch so einige Schöne gefunden, die ich Euch nicht vorenthalten möchte, also nochmal Augen zu (oder auf) und durch!
Unsere letzte Station war Axams bei Innsbruck, ein kleines Dorf, welches im Winter sicherlich schöner daherkommt als im Spätsommer. Hier ist nicht viel los außer Gegend und Felder. Nach Innsbruck sind es ca. 20 km, aber da wir früher schon öfter dort waren haben wir es uns diesesmal erspart und sind nur ein wenig durch die Gegend gelaufen und da sich dort schon meine Erkältung ankündigte haben wir nicht allzuviel erlebt.
Wetter bei der Ankunft, alles war verhangen
Unser Hotel lag am Ortsanfang, war nett mit ordentlichen Zimmern und einem großen Balkon und gutem Essen.
 
Am nächsten Tag sah es schon viel freundlicher aus und wir haben einen kleinen Gang durch die Maisfelder gemacht.


 Hier die Straße, die zum Ort führt.



Puh, in diesem Maisfeld hätte ich fast einen Finger gelassen. Ich wollte doch nur ein paar Maiskolben mitnehmen, hatte vorher auch beim Hof gefragt ob ich darf und ok bekommen und dann ist es passiert. Eigentlich habe ich immer ein Schweizer Messer in der Tasche, an diesem Tag nicht und hab ein paar Kolben abgeknickt und bin dann ganz bös beim Abreißen mit dem rechten Zeigefinger an einem scharfen Blatt runtergerutscht und schon war es passiert. Die halbe Fingerkuppe aufgeschlitzt und dann nur erstmal schnell ins Hotel und verbinden. Ist zum Glück alles wieder gut verheilt aber trotzdem immer noch ein wenig ein taubes Gefühl im Finger.

Die Kürbisstation lag noch auf unserem Rückweg in der Nähe von Romanshorn in der Schweiz, fast schon daheim, die haben da echt die beste Auswahl.


Wollen aber auch reichlich Fränkli dafür.


Haben auch teuer dafür bezahlt. Die Schweizer sind ja jenseits von gut und böse. Leider hat uns eine rote Ampel erwischt, da brauchst nur bei dunkelorange rüber und schon waren 250 Franken fällig, macht 229,85 Euro. Soviel zu Schweizer Verkehrsverstößen, also immer schön aufpassen wenn Ihr bei den Eidgenossen unterwegs seid. Mein Schatz wollte es ja schon als Entwicklungshilfe auf dem Strafzettel deklarieren aber ich glaube soviel Humor haben die nicht.

Nun aber genug gejammert, es war trotzdem ein toller Urlaub.

Liebe Grüße, Burgi