Freitag, 18. Januar 2019

Tulpenliebe!

Hallo Ihr Lieben!
Inzwischen kennt Ihr sicher meine Liebe zu Tulpen. Sie sind für mich einfach die Frühjahrsblumen schlechthin und so werden sicher auch noch einige bis zum Ende der Tulpenblüte bei mir in der Vase stehen.
Die Weihnachtsdeko ist verräumt und Frühjahrsdeko darf einziehen. 
Wenn es heute Morgen nicht geschneit hätte, wären sicher auch noch ein paar Zweige von der Korkenzieherhaselnuss mit eingezogen. So muss ich mich gedulden und auf besseres Wetter hoffen.
Hier gibt es noch einen kleinen Zwischenstand der Tulpen von letzter Woche, die inzwischen auch aufgeblüht sind und im Flur stehen.
Liebe Grüße, Eure Burgi

verlinkt bei Helga zum Friday Flowerday

Donnerstag, 17. Januar 2019

Veggie-Day No. 3

Hallo Ihr Lieben!
Diese Woche gibt es Rosenkohl, ja ich weiß, entweder man liebt ihn oder man hasst ihn!

Ich für meinen Teil liebe Rosenkohl, sogar schon als Kind war ich ganz wild auf die kleinen Röschen und wo immer es passt kommen sie bei mir auch gerade im Winter in die Küche sei es in eine Gemüsesuppe oder als Beilage zum Braten. 

Heute habe ich eine "Rosenkohl-Quiche" für Euch. 
Für den Teig:
125 g kalte Butter
250 g Weizenmehl
Ei
1 Prise Salz
50 g Haselnüsse gemahlen
Für den Belag: 
500 g Rosenkohl, TK
4 mittelgroße Zwiebeln
1 EL Öl
Für den Guss:
100 g Gouda, grob gerieben
150 g saure Sahne
Eier
1 TL Senf
  Salz und Pfeffer
Zum Bestreuen:
1 EL Haselnüsse gemahlen

Zubereitung:
 Die kalte Butter in Stücke schneiden. Zusammen mit Mehl, Ei, etwas Salz und Haselnüssen in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca. 30 Min. kalt stellen.

In der Zwischenzeit den Rosenkohl ca. 12 Min. vorgaren, anschließend gut abtropfen lassen. Die Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Das Öl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen.
Eier, saure Sahne und Senf verrühren. Den Käse unterrühren und den Guss mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den gekühlten Teig auf wenig Mehl zu einem Kreis von ca. 30 cm Durchmesser ausrollen. Eine Quiche- oder eine Springform (26 cm) fetten und mit dem Teig auslegen, dabei einen kleinen Rand bilden. Nun den Rosenkohl und die Zwiebeln darauf verteilen und die Eiersahne darüber gießen. Mit den Haselnüssen bestreuen.



 
 Bei 175 °C im vorgeheizten Backofen in ca. 40 - 50 Min. goldbraun backen.

Wir haben zu Zweit 2 Tage davon gegessen, lässt sich gut wieder aufwärmen und mit einem Tomatensalat dazu richtig lecker.
Nun lasst es Euch schmecken und schaut bei Tina vorbei, was sie aus Rosenkohl gezaubert hat.

Liebe Grüße, Eure Burgi

Dienstag, 15. Januar 2019

Schal fürs Leben beim Creadienstag

Hallo Ihr Lieben!

Anfang Dezember hatte ich das Wollpaket bestellt.

An den Neujahrsfeiertagen habe ich den "Schal fürs Leben" von der Zeitschrift "Brigitte" mit Wolle von Lana Grossa fertiggestellt.
Und was soll ich sagen, er ist richtig schön kuschelig dank der tollen Wolle und schön bunt durch die 5 verschiedenen Knäuel geworden. Ich liebe ihn und er wurde schon einige Male getragen und einen guten Zweck hat er auch noch erfüllt und passt zu fasst allen Winterjacken.
 
Ok, 45 Euro Wolle für einen Schal + Stricknadeln auszugeben und dann noch selber stricken, ja da könnte man wenn man wollte auch schon was Fertiges für bekommen. 10 Euro davon gehen aber direkt für das Sozialprojekt für syrische Flüchtlingskinder von "Save the Children" weg und mir war es eine Herzensangelegenheit auf diesem Wege etwas dazu beizutragen und ich werde auch sicher in 2019 wieder dabei sein und einen Schal stricken. Mithelfen ist eine Sache von Machen und nicht nur von darüber reden.
Liebe Grüße, Eure Burgi

Verlinkt wird der Schal zum Creadienstag und zu Fannys liebste Maschen

Sonntag, 13. Januar 2019

Samstagsplauch 2/19

Hallo Ihr Lieben!

Ja ja, ich weiß, es ist schon wieder Sonntag geworden und ich habe immer noch nicht geplauscht bei Andrea, viel zu schnell ist das Wochenende wieder vorbei.
 
 Am letzten Sonntag war es kurzfristig wieder vorbei mit dem Schneetreiben und der Tag war regnerisch und trüb. Die letzte Weihnachtsdeko wurde verräumt und der Tag mehr oder weniger auf dem Sofa verbracht mit Handarbeiten.
Der Regenbogenstern von Tanja, leider war der Schnee wieder weg
Montag und Dienstag hatte ich überraschend frei um Überstunden abzubauen, die sich in den letzten Wochen angesammelt hatten. So konnte ich den Hausputz schon vorziehen und am Dienstag meine Handstulpen  beim Creadienstag zeigen. 
Mittwoch war wieder der erste Arbeitstag nach einem langen Wochenende und ein paar Hyazinthen sind eingezogen. 
Am Donnerstagmorgen dann das Schneechaos. Gegen 6 Uhr setzte der Schneefall ein und als ich um 7.15 Uhr los wollte ging nichts mehr. Nach zwei ergebnislosen Versuchen, den Berg von daheim zur Hauptstraße zu bewältigen gab ich es auf und machte mich die 1100 m zur Bushaltestelle zu Fuß auf den Weg. Gerade kam der Bus, der eigentlich schon seit 20 Min. durch sein sollte an und so habe ich es doch noch um 8.45 Uhr mit einer 3/4 Stunde Verspätung auf die Arbeit geschafft. Der Veggie-Day mit einem Kartoffelgericht war auch wieder dabei.
Am Freitag  war alles geräumt, ich konnte meinen Wocheneinkauf nach Feierabend erledigen und habe sogar noch ein paar Blumen für den Flowerday mitbringen können. Schön sind sie inzwischen aufgegangen und nun kann man auch die Farben erkennen.
 
Am Samstag nach dem Ausschlafen wurde gemütlich gefrühstückt und der Paketbote brachte mir eine "Kleine Auszeit" von Tina, meiner Veggie-Day-Partnerin. Die Freude war groß da ich leider nicht beim Bloggertreffen in Bonn dabeisein konnte. Abends gab es gefüllte Zucchini, da war uns bei dem trüben Wetter einfach danach, wenigstens ein wenig Sonne auf dem Teller.
Seid lieb gegrüßt, macht Euch noch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße, Eure Burgi

Freitag, 11. Januar 2019

Tulpen zum Freitagsblumentag!

Hallo Ihr Lieben!

Helga startete wieder pünktlich im neuen Jahr mit Ihrem Friday Flowerday und dieses kleine Highlight möchte ich auch in 2019 nicht missen und wenn möglich jeden Freitag meine Lieblingsblumen zeigen.
Tulpen gehen bei mir ja irgendwie immer, von Januar bis zum Ende der Tulpensaison. So habe ich auch nicht lange überlegt, ob es heute Rosen, Hyazinthen oder Tulpen in die Vase schaffen.
Ein wenig winterlich dürfen sie schon noch daherkommen und Zapfen gehen ja auch gut dazu sowie das kleine scheue Reh wo der Winter bei uns am Bodensee Einzug mit Schnee genommen hat.

 Ich wünsche Euch ein entspanntes Wochenende mit dem Wetter, welches Ihr gerne hättet. Mein Wochenende wird definitiv im Haus stattfinden und ich werde das Schneetreiben gemütlich aus dem Wohnzimmer verfolgen.

Liebe Grüße, Eure Burgi

Donnerstag, 10. Januar 2019

Veggie-Day No. 2

Hallo Ihr Lieben!
https://4.bp.blogspot.com/-vgo3rjCxR4k/W5_gEasBRyI/AAAAAAAADJs/RCFeAo7DNhYdwr0TH2wEpSQkmkTRANeOQCK4BGAYYCw/s440/Logo%2BHerbst.jpg
Da ich letzte Woche internettechnisch ausgeknockt war und die liebe Tina alleine das Jahr 2019 einläuten musste mit dem Thema Resteessen bin ich nun wieder voll und ganz da.

Für diese Woche haben wir als Thema "Kartoffeln". 
 
Seitdem ich im Süden von Deutschland wohne und dass nun schon über 32 Jahre sind Kartoffeln trotz allem immer noch eines meiner Lieblingsspeisen. Hier im Ländle stehen obligatorisch eher Spätzle oder wenn schon Kartoffeln, dann Pommes auf der Speisekarte. Bei mir gibt es öfters Kartoffeln als Bratkartoffeln, Pürree, Salzkartoffeln, Wedges, Kartoffelsalat, Pellkartoffeln oder so wie heute als 

Kartoffelgratin mit Wintergemüse

Einfach 1 kg Kartoffeln schälen und auf dem Gurkenhobel in dünne Scheiben schneiden.1/4 l Milch und 1/4 l Sahne im Topf vermischen, 2 geschälte, fein gehackte Knoblauchzehen dazu geben, etwas Salz und Pfeffer sowie getrockneten Rosmarin und mit den Kartoffelscheiben ca. 10 min. sanft aufkochen. Anschließend alles in eine Auflaufform füllen, mit Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 Grad für ca. 15 bis 20 Min. überbacken.

Dazu gibt es Wintergemüse aus Erbsen, Möhren, Bohnen, Romanesco, Rosenkohl und Pilzen mit ein wenig Butter, Salz und Pfeffer, mehr brauch es nicht.

Schon ist ein leckeres Essen fertig.
Nun schauen wir auch bei Tina vorbei, was sie aus Kartoffeln gezaubert hat.
Liebe Grüße, Eure Burgi

Dienstag, 8. Januar 2019

Handstulpen

Hallo Ihr Lieben!

Schön, dass es auch dieses Jahr wieder den Creadienstag gibt, vielen Dank für Deine Organisation liebe Anke, dass wir hier unsere Ideen zeigen dürfen.
Noch kurz bevor das alte Jahr vorbei war hatte ich an Weihnachten mal in eine meiner Wolltaschen geschaut und darin noch zwei Knäuel einer Merinowolle gefunden die ich vor einem Jahr für kleines Geld bei einem Discounter mitnahm. Viel ließ sich aus 100 g nicht machen aber für ein paar Handstulpen hat es gereicht. Ca. 80 g wurden verbraucht und mit Nadelstärke 4,5 war ich auch schnell am Ziel.
 
 Die Anleitung hatte ich aus dem Adventskalender von Eva vom Blog "Seidenfein" und werde sicher noch die ein oder anderen Stulpen in dieser Art häkeln da sie ratzfatz fertig sind und superschön aussehen. Das zweite Paar ist fast fertig und wird bald auf die Reise an den Niederrhein gehen.
 Sieht es fast wie gestrickt aus ist es doch gehäkelt.

Nun wünsche ich Euch noch eine schöne Woche mit spannenden creativen Momenten. 

Liebe Grüße, Eure Burgi

Verlinkt beim Creadienstag und bei Liebste Maschen