Montag, 3. Juli 2017

Mit Pfefferminz bin ich Dein Prinz oder Deine Prinzessin!

 Hallo Ihr Lieben,

nachdem meine vor 2 Jahren mal ausgesetzte Pfefferminzpflanze nun meint, sie müsste so langsam die Weltherrschaft über mein Terrassenbeet übernehmen (darf sie momentan auch noch weil erst im September hier ein neues Staudenbeet entsteht) wird es Zeit, sie in die Schranken zu weisen, weil soviel Tee kann niemand trinken. Jetzt wird geerntet und Pfefferminzsirup und Pfefferminzessig gemacht.


Fangen wir mit dem Essig an. Einfach ein paar Stiele Pfefferminze in kleine Flaschen, die vorher gut ausgekocht wurden geben, weißen Balsamicoessig darüber (ich nehme da immer den einfachen vom Discounter, weil das Aroma kommt sowieso von der Beigabe), einen kleinen Schuss Honig oder ich hatte noch Kokosblütensirup für die Süße dazu  und die Fläschchen für gut 2 bis 3 Wochen an einen hellen warmen Platz (bei mir ist es die Fensterbank in der Essecke) stellen. Wenn er dort seine Zeit verbracht hat wandert er in den halbdunklen Keller ins Vorratsregal und hält gut 1 Jahr bis zur nächsten Ernte.

 
Für den Pfefferminzsirup ca. 10 bis 20 Stängel Pfefferminze (ich hab 20 Stängel genommen, ist ja genug davon da und dann wird er auch intensiver) waschen und mit 1 l kaltem Wasser und ca. 50 g Zitronensäure für ca. 1 bis 2 Tage in einem geschlossenen Topf ziehen lassen.



Anschließend alles zusammen einmal aufkochen. Blätter ausdrücken und den Sud wieder in den Topf geben und mit ca. 700 g Zucker für 10 Minuten aufkochen. In sterilisierte Gläser abfüllen und für 10 Minuten auf den Kopf stellen damit sie gut verschlossen sind. Etiketten drauf und fertig!





Zum Abschluss habe ich noch ein paar Eiswürfel mit Minzblättchen eingefroren, die machen sich immer gut im "Hugo" oder in anderen Getränken! 

So, nun seit Ihr richtig minzig frisch! 

Verlinkt mit Creadienstag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen