Dienstag, 12. September 2017

Körbchen aus Paketschnur

Hallo Ihr Lieben!

Mein Beitrag von heute wird nicht die Welt revolutionieren aber für mich ist es das erste Mal. Ich habe ein Körbchen aus Paketschnur gehäkelt so nebenbei beim Bloggen, wenn mein alter PC, er wird an meinem Geburtstag am 04.11. auch schon 12 Jahre alt, mal wieder langsamer war als ich.  Nun ja, Körbchen ist leicht untertrieben, der ist schon groß geworden und darf sich Korb nennen weil ich dort im Wohnzimmer meine Häkel- und Strickarbeiten aufbewahren möchte.

Das geht ja eigentlich ganz einfach, aber die Schnur zu verarbeiten ist schon ein Kraftakt.

Die ersten 40 m Schnur für den Boden haben ganz schön geschlaucht, ich sage Euch, da braucht ihr keine Muckibude mehr, zumindest nicht mehr um schlanke Finger zu bekommen.


Ich habe 5 Luftmaschen mit Nadelstärke 5 angeschlagen und dann in den Luftmaschenring 6 feste Maschen gehäkelt. Anschließend in der nächsten Runde alle Maschen verdoppelt, also in jede feste Masche 2 neue feste Maschen, 12 sind es jetzt insgesamt.
Danach in der nächsten Runde jede 2. Masche verdoppelt und so weiter, in der 3. Runde jede 3. Masche. Insgesamt habe ich 10 Runden gehäkelt und danach eine Runde, wo ich nur in die hintere Masche eingestochen habe. Dadurch ergibt sich der Aufbau nach oben und es gibt einen schönen Rand nach unten. Jetzt einfach feste Maschen ohne Zunahme weiterhäkeln bis die gewünschte Höhe erreicht ist. Ich habe bei
7 cm Höhe aufgehört weil es mir so für meinen Zweck gereicht hat, dann das Körbchen gedreht da mir diese Seite besser gefallen hat und es auch stabiler wirkt.

 Mir gefällt es und seinen Zweck erfüllt es auch.


Es passt farblich ins Wohnzimmer und meine Wolle und meine in Arbeit befindlichen Strick- und Häkeleien sind aufgeräumt und die Fellnasen lassen sogar ihre Pfoten davon.


Alles steht jetzt parat neben mir auf dem Tischchen neben dem Sofa und ist versorgt.

Jetzt noch schnell damit zum Creadienstag und zu Liebste Maschen.

Liebe Grüße, Burgi

Kommentare:

  1. Da bekomm ich schon vom hinschauen einen Krampf in den Fingern ;) ... da muss ich dich echt bewundern - aber eine nette Idee :)
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Burgi,
    das Körbchen ist sehr schn geworden! Mit Paketschnur, oh je, da würed ich, glaube ich, auch einen Krampf in die Finger bekommen! ;O)
    Hab noch einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. uff, ich weiß, was du da geleistet hast (habe auch schon mal mit Paketschnur gehäkelt)
    und der Korb ist schön geworden - die Arbeit hat sich gelohnt

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  4. Wie witzig liebe Burgi,
    darüber habe ich auch schon nachgedacht....
    Und jetzt nach deiner Post werde ich es bestimt ausprobieren.
    Es sieht so stylisch aus.
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Burgi,
    Das ist ja ein hübsches Körbchen.
    Habe eben dein Blog über Creadienstag gefunden und wollte dich Fragen, ob du vielleicht deine Maschenwerke bei meiner monatlichen Blogparty Liebste Maschen verlinken magst.
    Link:
    http://fannysliebste.blogspot.de/2017/08/liebste-maschen-nr-6.html
    Ich würde mich sehr freuen.
    Herzliche Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  6. wow
    da hast du aber Kraftarbeit geleistet ;)
    ein schöner Korb für Wolle und Stricksachen
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. Ui, das ist wirklich eine Arbeit wo einem die Finger weh tun. Ich habe das auch einmal probiert liebe Burgi und habe nur ein Minikörbchen zustande gebracht :-)). Schön schaut es auf alle Fälle aus. Ich liebe ja Wolle aber hier muss ich alles Wollige verräumen und zwar gründlich, denn mein Tari findet hier alles und räumt mir dann nachts alles aus und verteilt die Wolle im ganzen Haus samt Treppenhaus, danach ist nichts mehr zu gebrauchen.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen