Donnerstag, 19. Oktober 2017

Lieblingsgericht aus meiner Kindheit

Hallo Ihr Lieben!


Heute zeige ich Euch mal ein Gericht, welches ich schon als Kind geliebt habe. Ich habe es lange nicht mehr gekocht. Hackbällchen mit Schwarzwurzelgemüse und Kartoffeln, da kann ich mich reinsetzen mit einem ganz großen Löffel.


Es geht schnell und ist auch ganz einfach. 
Ein Pfund Hack wie für Frikadellen herrichten, also mit Ei, Semmelbrösel oder eingeweichtem Brötchen, kleingeschnittenen Zwiebeln, Senf, etwas Ketchup, Salz, Paprika und Pfeffer. Alles gut mischen und kleine Klößchen formen. Die Schwarzwurzeln, ich nehme die aus dem Glas weil frische gibt es hier so selten in ein Sieb gießen, den Sud, in den sie eingelegt sind in die Pfanne geben und die Hackbällchen darin ca. 10 min. garen.


Anschließend die Schwarzwurzeln dazugeben und ca. 200 ml Sahne und 1/4 l Gemüsebrühe angießen. Alles gut durchgaren und nochmal mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Dazu gibt es bei uns immer Salzkartoffeln weil man die so schön in der Soße quetschen kann.














Ich wünsche Euch einen guten Hunger und hoffe, es schmeckt Euch genausogut wie uns.

Liebe Grüße, Burgi













Kommentare:

  1. Liebe Burgi,
    oh ja, so etwas esse ich auch heute noch gern! Schöne Kindheitserinnerungen sind das, vor allem leckere :O)))
    Hab einen schönen Tag und einen guten Start in ein gemütliches und entspanntes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Burgi,
    das sieht lecker aus, in der Kombination habe ich es noch nicht gegessen;)
    Danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen
Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.