Donnerstag, 8. November 2018

Veggie-Day No. 21

Hallo Ihr Lieben!
Immer wieder Donnerstags ist
Für diese Woche zum Veggie-Day haben Tina und ich uns ein Gemüse ausgesucht, welches es ja eigentlich das ganze Jahr über gibt aber gerade jetzt im Herbst gut mit anderem harmoniert, es gibt "Möhren" oder "Karotten" oder wie bei mir daheim im Sauerland man "Wurzeln" dazu sagt.
Ich habe einen Möhren-Eintopf gekocht.

Dazu braucht es:
  • 500 g Kartoffeln
  • 500 g Möhren
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • etwas Öl zum Anbraten
  • gut 1 l  Wasser
  • ca. 2 Eß Gemüsebrühepulver (selbstgemacht oder gekauft)
  • einen guten Eßlöffel Butter
  • etwas Sahne
  • Gewürze wie Salz und Pfeffer
  • gehackte frische Petersilie (oder TK)
und nun fangen wir an zu kochen:

Die Zwiebel schälen, in kleine Stücke schneiden und im Öl hell anbraten.
Die Kartoffeln und Möhren schälen, in kleine Stücke schneiden und zu den Zwiebeln geben. Alles mit der Gemüsebrühe und dem Wasser ca. 20 min. köcheln lassen.
Nun die Hälfte des Kartoffel-Möhren-Gemüses mit einem Schaumlöffel herausnehmen und die andere Hälfte grob pürrieren oder mit dem Kartoffelstampfer durchstampfen. Die Gemüsestücke wieder zugeben und alles mit den Gewürzen, der Butter und Sahne abschmecken (Butter und Sahne sollten mit hinein weil Möhren brauchen Fett um Vitamin A freizusetzen) und es schmeckt ja auch gleich viel besser. Petersilie überstreuen und ein wenig frischen Pfeffer aus der Mühle. Schon ist ein leckerer Eintopf fertig in gut 30 Minuten.
 

Bei uns gibt es dazu ein Brötchen (lecker ist auch ein richtiges dunkles Brot oder Baguette).
Nun sag ich mal "Guten Appetit" und schaut bei Tina vorbei, da gibt es was richtig Rheinisches.

Liebe Grüße
Eure Burgi

Kommentare:

  1. Hallo Burgi,
    lecker, lecker. Ich stelle gerade fest, dein Möhreneintopf hat viel Ähnlichkeit mit unserem rheinischen Muurejubbel.
    Ein Eintopf ist im Herbst immer gut.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gut liebe Burgi,
    ich komm nachher mal vorbei.
    Habe gerade meinen fliegenden Teppich bekommen.

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  3. sehr lecker sieht der Möhreneintopf aus liebe Burgi,
    würde gerne jetzt eine Portion verdrücken :)
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Möhreneintopf .
    Sehr lecker. da bleibt auch nie was übrig wenn ich den
    mache :))
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Burgi,
    hmm, sehr lecker sieht Dein Möhreineintopf aus! So mag ich das auch sehr gerne, dazu ein frisches Brot oder Brötchen mit Butter, mehr bedarf es nicht!
    Danke für dieses leckere Möhrengericht!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wundervolles Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Burgi,
    Samstag ist bei uns Eintopftag. Heute gab es einen Eintopf mit Möhren und Erbsen. Die getrockneten Erbsen müssen recht lange kochen, schmecken aber echt lecker.
    Manchmal ist ein einfaches Gericht das beste Essen, so wie Dein Möhreneintopf.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Ich als "Eintopf-Kind" bin begeistert. Das Rezept hat viel Ähnlichkeit mit meinem Lieblingseintopf, den ich das ganze Jahr über regelmäßig koche - egal ob es draußen schneit oder 35 Grad im Schatten hat. DEN kann ich immer futtern :-D

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen
Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.